Blaulicht Nachrichten

Vollsperrung nach schwerem Verkehrsunfall auf A1 bei Wallenhorst

Einsatz für den Rettungsdienst. Symbolfoto: Pixabay / TechLine
Einsatz für den Rettungsdienst. Symbolfoto: Pixabay / TechLine
Am Donnerstagmittag kam es auf der A1 bei Wallenhorst zu einem schweren Verkehrsunfall, der in der Folge zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte.

Der Fahrer eines BMW war gegen 13.05 Uhr auf der mittleren Fahrspur in Richtung Bremen unterwegs, als er zwischen den Anschlussstellen Osnabrück-Hafen und Osnabrück-Nord aus noch unbekannter Ursache ins Schleudern kam. Der Wagen prallte zunächst in die Mittelschutzplanke und dann nach rechts seitlich gegen einen polnischen Sattelzug. Durch die Kollsion wurde der Tank des Lkw beschädigt. Mehrere hundert Liter Dieselkraftstoff verteilten sich über alle drei Fahrstreifen.

Der 59-jährige Autofahrer und seine gleichaltrige Beifahrerin zogen sich leichte Verletzungen zu und mussten im Krankenhaus behandelt werden. Die A1 wurde zwischen den beiden Anschlussstellen für die Zeit des Abschleppens beider Fahrzeuge sowie der Fahrbahnreinigung für mehrere Stunden voll gesperrt. Am Nachmittag wurde der Verkehr schließlich in Richtung Norden einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Die erheblichen Verkehrsbehinderungen waren auch im Stadtgebiet von Osnabrück merklich zu spüren.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Osnabrück mit zahlreichen Fahrzeugen, ein Notarzt, mehrere Rettungswagen sowie die Autobahnpolizei.

F. Ro. mit ots, Symbolfoto: Pixabay / TechLine