Blaulicht Nachrichten

Schwerer Unfall auf der A1 zwischen Wallenhorst und Bramsche

Am Mittwochmittag ist es auf der A1 zwischen Wallenhorst und Bramsche zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Die Vollsperrung dauerte bis zum frühen Abend an.

Gegen 11.40 Uhr war ein 46-Jähriger mit seinem Transporter auf der Autobahn in Richtung Bremen unterwegs, als er aus bislang unbekannter Ursache auf dem rechten Fahrstreifen auf ein Stauende krachte. Der Fahrer konnte sich aus eigener Kraft, aber schwer verletzt aus seinem Fahrzeug befreien. Ein Rettungswagen brachte ihn nach einer ersten Versorgung in ein Krankenhaus. Zusätzlich zur Feuerwehr Wallenhorst wurde ein Rettungshubschrauber, Rettungswagen, Notarzt und mehrere Einsatzfahrzeuge der Polizei alarmiert.

Anzeige

Durch den Zusammenstoß wurde ein Tanktransporter im Heckbereich so stark beschädigt, dass geladenes Sonnenblumenöl auf die Fahrbahn lief. Der 44-jährige Fahrer des Tanklastzuges blieb unverletzt. Die A1 wurde zwischen den Ausfahrten Osnabrück Nord und Neuenkirchen Vörden voll gesperrt. Die Bergungs- und Reinigungsarbeiten dauerten bis zum späten Nachmittag an. Der Verkehr staute sich auf mehreren Kilometern. Auch auf der B68 bei Wallenhorst sowie auf den Umleitungsstrecken kam es bedingt durch die Vollsperrung der A1 zu Behinderungen.

F. Ro. mit ots, Fotos: Marc Dallmöller

Über den Autor

Wallenhorster

Eigene Beiträge der Redaktion „Wallenhorster“. Ggf. basierend auf Informationen von Drittanbietern. Weitere Informationen über die Redaktion „Wallenhorster“ hier und im Impressum.

Anzeige

Anzeige


Anzeige

Anzeige


Werbung in Wallenhorst buchen!