Nachrichten Politik

Reaktionen zur Kommunalwahl in Wallenhorst

Das Rathaus in Wallenhorst. Foto: Rothermundt / Wallenhorster.de
Das Rathaus in Wallenhorst. Foto: Rothermundt / Wallenhorster.de
Mit der Kommunalwahl am vergangenen Sonntag wird sich der Gemeinderat in Wallenhorst neu zusammensetzen. Wie hat die Wallenhorster Politik auf die Ergebnisse reagiert? Wir haben nachgefragt.

Die SPD Wallenhorst ist mit 29 Prozent und 10 Sitzen stärkste Kraft im neuen Gemeinderat. Die SPD-Fraktion hat Guido Pott am vergangenen Montag erneut einstimmig zum Fraktionsvorsitzenden und Hubert Pohlmann einstimmig zum Stellvertreter gewählt. „Wir sind alle froh und glücklich darüber, dass wir unsere beiden Wahlziele erreicht haben“, so Guido Pott gegenüber unserer Redaktion. „Das eine Wahlziel war nach 2016 erneut stärkste Kraft im Gemeinderat Wallenhorst zu werden. Das haben wir erneut erreicht und darüber sind wir sehr froh und glücklich. Das zweite Wahlziel war, dass der von uns unterstützte Otto Steinkamp erneut als Bürgermeister gewählt wird. Auch das ist erreicht worden mit einem tollen Ergebnis von 86,54 Prozent. Insofern freuen wir uns auf die weiterhin gute und konstruktive Zusammenarbeit mit unserem Bürgermeister Otto Steinkamp und werden jetzt in den nächsten Tagen und Wochen Gespräche mit den verschiedenen Fraktionen führen, um die Konstituierung des Rates am 1.11.2021 entsprechend vorzubereiten.“

Anzeige

Die CDW Wallenhorst ist mit 7 Sitzen im neuen Gemeinderat als drittstärkste Kraft vertreten. Mark Brockmeyer, Vorsitzender der CDW/W, äußert sich gegenüber unserer Redaktion nach der Wahl:
„Nach einem engagierten Wahlkampf zieht die CDW/W erneut als drittstärkste Kraft in den Rat der Gemeinde Wallenhorst ein. Dieser Erfolg ist sicher auch eine Bestätigung für die konstruktive und kreative Ratsarbeit der Fraktion in den vergangenen fünf Jahren. Mit über zwanzig Prozent der Wählerstimmen liegt die CDW/W fast gleich auf mit der CDU und zieht mit nunmehr sieben Mandaten in den neuen Rat ein.
Eine starke Liste – ein starkes Team! Dreiviertel aller Stimmen für die CDW/W entfielen als Kandidaten-Stimmen direkt auf die einzelnen Bewerber. Zukünftig werden Manfred Gretzmann, Marion Müssen, Christian Schiffbänker, Mark Brockmeyer, Dirk Hagen, Michael Lührmann und André Schwegmann die Gesichter der CDW/W im Rat der Gemeinde Wallenhorst sein.
Starker Zuwachs im Kreis! Ein weiterer großer Erfolg ist der erneute Einzug in den Kreistag. Bei der Kreiswahl konnte die CDW/W beachtliche sieben Prozent hinzugewinnen. Mit Michael Lührmann sind wir auch in den nächsten fünf Jahren im Kreistag vertreten.
Am Montag, den 13.9.2021, hat die neue Fraktion bereits die Wahl ihres Vorsitzenden vollzogen. Manfred Gretzmann wurde einstimmig im Amt bestätigt. Fraktions- und Vereinsspitze stehen zu Gesprächen mit allen demokratischen Parteien im Rat zur Verfügung. Im Vordergrund steht für uns dabei, konstruktiv für Wallenhorst Politik zu machen. Parteipolitische Erwägungen spielen für uns keine Rolle. Damit sind wir nach allen Seiten offen. Eine Zusammenarbeit mit der AfD schließen wir allerdings aus. Der populistische Politikstil dieser Gruppierung steht im Gegensatz zu allen unseren Überzeugungen.
Die CDW/W bedankt sich bei allen Wählerinnen und Wählern für ihr Vertrauen! Wir werden den Auftrag, den Sie uns gegeben haben, gewissenhaft, mit Spaß am Gestalten und großem Engagement erfüllen!“

Die FDP Wallenhorst konnte deutlich zulegen und erhält von bislang einem Sitz künftig drei Sitze im Gemeinderat. Das ergibt ein ordentliches Plus von 4,68 Prozent. Markus Steinkamp, Fraktionsvorsitzender der FDP, resümiert für die Liberalen:
„Wir freuen uns über das stärkste Wahlergebnis aller Zeiten für die FDP in Wallenhorst. Nach mehr als drei Jahrzehnten gibt es wieder eine Fraktion im Rat, in der wir nun konstruktiv an der Zukunft Wallenhorsts arbeiten. Zudem schicken wir aus Wallenhorst eine Abgeordnete in den Kreistag und sorgen für eine starke Vertretung im Kreishaus.
Als gemeinsamer Ortsverband für die Gemeinden Wallenhorst und Belm freut uns zudem, dass wir in Belm nun aus eigener Kraft Fraktionsstärke erreicht haben.
Auf Basis dieser tollen Ergebnisse gehen wir für die Bürgerinnen und Bürger an die Arbeit!“

Auch die Grünen konnten bei der Kommunalwahl in Wallenhorst kräftig zulegen, betrachtet man den satten Zuwachs von 8,86 Prozent und künftigen fünf Sitzen (zuvor zwei Sitze). Für Bündnis 90 / Die Grünen äußert sich Mario Wöstmann, Vorstand, wie folgt:
„Ein Plus von 3.100 Stimmen bei der Wahl zum Gemeinderat für Bündnis 90 / Die Grünen und damit ein Gesamtanteil von 15,16 Prozent der Stimmen (+8,86 Prozent) ist ein sehr gutes Ergebnis. Die Menschen in der Gemeinde verbinden mit uns die Themen Klima- und Naturschutz, Mobilitäts- und Energiewende sowie Nachhaltigkeit für ein l(i)ebenswertes Wallenhorst auch in der Zukunft.
Wir haben von den Wähler:innen einen großen Vertrauensvorschuss erhalten, dass wir Antworten auf die drängenden Fragen der Zeit haben und vor allem in die Umsetzung der Lösungen dafür kommen. Ganz konkret bedeutet es, dass wir im Rat Konzepte einbringen werden für eine sinnvolle und klimagerechte Mobilität (ÖPNV, Radschnellwege, Ausbau Ladeinfrastruktur, Alternativen zur A33 Nord). Wir werden unsere Expertise beim Ausbau der regenerativen Energien vor Ort einbringen und mit der Wirtschaft Rahmenbedingungen entwickeln, um die damit einhergehenden Herausforderungen zu meistern (Stichwort: Wer montiert denn nun die ganzen Solarmodule?!).
Kurzfristig wird dringlich die Betreuung der Kinder (was passiert mit den „Winterkindern“, Aufstockung des Betreuungsschlüssels) und die Sicherheit (Schutz vor Infektionen, was müssen und können wir da mehr machen) ein Thema sein. Ebenso Projekte zur Unterstützung von Vereinen, Verbänden und der Kulturschaffenden, wo die Corona Pandemie große Lücken hinterlässt.
All diese Fragen und viele weitere (was brauchen Landwirt:innen, wie geht Artenschutz vor Ort, wo klemmt es bei der Digitalisierung etc.) werden wir auf die Tagesordnung bringen und mit den anderen Fraktionen und dem Bürgermeister bearbeiten, um die besten Lösungen für Wallenhorst und die Bürger:innen zu erreichen.“
Rüdiger Schulz wird für die Grünen in Wallenhorst neuer Fraktionsvorsitzender sein.

Für die CDU Wallenhorst sagt Clemens Lammerskitten unserer Redaktion: „Als zweitstärkste Fraktion im neuen Rat der Gemeinde Wallenhorst freuen wir uns darauf, sachorientierte Politik für unsere Bürgerinnen und Bürger gestalten zu können.“

Im Rennen um die Wahl zum Bürgermeister gewann Amtsinhaber Otto Steinkamp mit 86,67 Prozent mehr als deutlich die Wahl gegen den Herausforderer aus Lotte, Claus Hagen (13,33 Prozent). Steinkamp bekommt somit eine zweite Amtszeit als Bürgermeister. Er bedankt sich bei den Wallenhorster Wählerinnen und Wählern: „Das Wahlergebnis ist für mich ein Zeichen dafür, dass meine Arbeit geschätzt und anerkannt wird. Ich freue mich auf eine weitere gute Zusammenarbeit zum Wohle der Gemeinde Wallenhorst.“
Herausforderer Claus Hagen kommentiert die Wahl auf unserer Facebook-Seite: „Bin mit dem Ergebnis gut zufrieden und immerhin hatte Otto einen Gegenkandidaten.“

Ein Überblick über alle Ergebnisse der Kommunalwahl 2021 in Wallenhorst ist hier zu finden.

F. Ro., Symbolfoto: Rothermundt / Wallenhorster.de