Nachrichten

Präses packt tatkräftig bei Kleidersammlung in Hollage mit an

Pater Thomas Vaddakumchery (rechts) und Fred Schwegmann beim Verladen der Altkleider. Foto: André Thöle
Pater Thomas Vaddakumchery (rechts) und Fred Schwegmann beim Verladen der Altkleider. Foto: André Thöle
Am Samstag, 17. April, sammelte die Kolpingsfamilie Hollage ausgediente Kleidung. Gesammelt wurden Bekleidung, Federbetten, Woll- und Stricksachen, Bett- und Haushaltswäsche, Schuhe, Hüte, Decken, Handtücher und Lederwaren. Auch Pater Thomas Vaddakumchery, Präses und geistlicher Leiter der Kolpingsfamilie, packte tatkräftig mit an.

20 Ehrenamtliche waren auf den Straßen und am Verladestandort am Kolping-Schober im Einsatz. Unter ihnen auch Pater Thomas Vaddakumchery, Präses und somit geistlicher Leiter der Kolpingsfamilie. Das Engagement kam für ihn eher spontan zustande. So erkundigte er sich in der vergangenen digitalen Vorstandssitzung, wie denn so eine Altkleidersammlung eigentlich ablaufe. Organisator Burkhard Böwer lud ihn daraufhin kurzerhand ein, mitzuhelfen: „Komm einfach um 9 Uhr zum Kolping-Schober.“ Gesagt, getan. Er habe gut mit angepackt, findet Böwer, und sich als „tatkräftiger Arbeiter im Weinberg des Herrn“ bewiesen.

Anzeige

Böwer dankt allen herzlich für ihre Spende, insbesondere auch dem Bauzentrum Butke, Riehemann Reinigungstechnik, Martins Getränkemarkt, Purplan und Martin Rust für das Bereitstellen von Fahrzeugen sowie Bäckerei Strößner und Edeka für die Ausgabe der Sammeltüten. Ein herzliches Dankeschön gehe auch an Andreas Albers, Vorsitzender der Kolpingsfamilie Wallenhorst, der die Sammlung ortsübergreifend koordiniere.

Altkleidersammlungen helfen vielfach

Die gesammelte Ware wird nun durch die Kolping Recycling GmbH in Fulda zur Wiederverwendung fachgerecht sortiert. Gut erhaltene Kleidung wird über Kleiderkammern oder Sozialkaufhäuser an bedürftige Menschen weitergegeben. Aus Kleidungsstücken, die nicht mehr getragen werden können, werden Putzlappen sowie Dämmmaterialien gewonnen, was durch die Schonung von Ressourcen dem Klimaschutz zugutekommt. Und mit dem finanziellen Erlös der Aktion kann die Kolpingsfamilie wiederum soziale Projekte unterstützen.

Altkleidercontainer

Wer noch ausgediente Kleidung oder Schuhe zu Hause hat, kann sie auch außerhalb der Straßensammlungen ganzjährig in die Kolping-Altkleidercontainer geben. Diese stehen an der Winfriedstraße (im Bereich des Kreisverkehrs Maschweg / Fürstenauer Weg). Hier können die Kleiderspenden „rund um die Uhr“ abgegeben werden.

A. Th., Foto: André Thöle

Über den Autor

Kolpingsfamilie Hollage

Pressemitteilungen der Kolpingsfamilie Hollage. Diese Beiträge werden durch die Redaktion von „Wallenhorster“ grundsätzlich nicht gekürzt oder bearbeitet. Lediglich die Überschriften und ggf. Einleitungssätze werden von uns redaktionell angepasst. Profil-Foto: Kolpingsfamilie Hollage