Nachrichten

MINT in Wallenhorst: „Junge Forscher gesucht“

Unter dem Titel „Junge Forscher gesucht“ wird das Ziel verfolgt, die Motivation und Neugierde sowie Offenheit gegenüber MINT in unserem Alltag während der Grundschulzeit zu erhalten und weiterzuentwickeln. Symbolfoto: Frank Wittkowski / Pixabay
Unter dem Titel „Junge Forscher gesucht“ wird das Ziel verfolgt, die Motivation und Neugierde sowie Offenheit gegenüber MINT in unserem Alltag während der Grundschulzeit zu erhalten und weiterzuentwickeln. Symbolfoto: Frank Wittkowski / Pixabay
Unter dem Titel „Junge Forscher gesucht“ wird das Ziel verfolgt, die Motivation und Neugierde sowie Offenheit gegenüber MINT in unserem Alltag während der Grundschulzeit zu erhalten und weiterzuentwickeln. Die Bildungsregion Nordkreis nimmt daher dieses Thema zum Anlass, um u. a. in der Gemeinde Wallenhorst ein weitreichendes MINT-Projekt anzubieten.

Schon Kindergartenkinder haben eine sehr positive Haltung gegenüber Forschen und Experimentieren. Sie sind sehr neugierig, hinterfragen vieles und erforschen die Welt. Diese sehr positive Haltung gegenüber MINT-Themen und naturwissenschaftlichen Phänomenen nimmt während der Schulzeit häufig ab. Insbesondere bei Mädchen ist festzustellen, dass die Motivation, sich mit Naturwissenschaft und Technik auseinanderzusetzen in den weiterführenden Schulen deutlich zurückgegangen ist. Die Bildungsregion Nordkreis nimmt daher dieses Thema zum Anlass, um exklusiv für die 6 Kommunen im nördlichen Landkreis Osnabrück (Samtgemeinden Artland, Bersenbrück, Fürstenau, Neuenkirchen, Gemeinde Wallenhorst, Stadt Bramsche) ein weitreichendes MINT-Projekt in Kooperation mit den kommunalen Schulträgern und dem Regionalen Landesamt für Schule und Bildung anzubieten. Das Vorhaben wird durch den Bildungsfonds zur Förderung des Übergangs zwischen Schule und Beruf in der Region des Lernens Osnabrücker Nordkreis e.V. finanziert.

Anzeige

Unter dem Titel „Junge Forscher gesucht“ wird das Ziel verfolgt, die Motivation und Neugierde sowie Offenheit gegenüber MINT in unserem Alltag während der Grundschulzeit zu erhalten und weiterzuentwickeln. Die Bildungsregion Nordkreis hat in Kooperation mit dem Experten und Diplom-Physiker, Felix Homann, ein Konzept mitfolgenden Bestandteilen entwickelt:

1.  Zusammenstellung von Forschertüten

  • für alle Kinder der 1. bis 4. Klasse der Grund- und Förderschulen sowie der Waldorfschule im Nordkreis für Experimente zu verschiedenen Themen mit Alltagsgegenständen (Dekofedern, Holzspatel, Knete, Spektralbrille, Sechskantmuttern, Papier). Das Material in den Forschertüten ist abgestimmt auf das eigens für dieses Projekt gedrehte Experimentiervideo. Die Forschertüten werden den Schulen fertiggepackt zur Verfügung gestellt und geliefert und jede Schülerin und jeder Schüler erhält eine Forschertüte.

2.  Experimentiervideo mit dem Experten Felix Homann

  • zur Vorführung in allen (Grund-)schulklassen. Auf unterhaltsame Weise werden Experimente darstellt, welche die Kinder mit den Materialien aus den Forschertüten im Unterricht zum selbstständigen Experimentieren einladen. Zu jedem Experiment wird eine Filmsequenz von 2-3 Minuten gezeigt. Die Kinder sollen dabei selbst kreativ mit dem Material experimentieren. In dem Video finden sich Alltagsexperimente zu folgenden Themen:
    • Wind (Material: Dekofedern + Heft, Mappe oder Buch)
    • Wippe (Material: Holzspatel, Sechskantmuttern + farbige Stifte)
    • Musik mit dem Spatel (Material: Holzspatel)
    • Spatelkatapult (Material: Holzspatel, Papier)
  • Wie funktioniert ein Messer? (Material: Holzspatel, Knete + Bleistift)
  • Regenbogenfarbenbrille (Material: Spektralbrille).

Zielgruppe sind Grundschulkinder von der 1 bis 4. Klasse. Die Materialien und Themen sind ausgangsoffen gestaltet. Für Film + Experimente sollte in der Schule eine Doppelstunde z.B. im Sachunterricht eingeplant werden.

3.  Einrichtung von Spürnasenecken in den Bibliotheken / Jugendzentren

Die Forschertüten und das Video sollen bei den Kindern das Interesse auf weiteres Experimentieren und MINT-Themen wecken. In den Bibliotheken/Jugendzentren der Nordkreiskommunen werden „Spürnasenecken“ eingerichtet, wo die Kinder weiteres Material aus dem MINT-Bereich ausprobieren und ausleihen können. Die Spürnasenecken werden an folgenden Orten eingerichtet:

  • Bibliothek im Medienforum, Ravensbergstraße 15a, 49593 Bersenbrück
  • Stadtbücherei Bramsche, Mühlenstraße 7, 49565 Bramsche
  • Samtgemeindebücherei Artland, Markt 5, 49610 Quakenbrück
  • Bibliothek der IGS und Samtgemeinde Fürstenau, Schorfteichstraße 21, 49584 Fürstenau
  • Jugendzentrum JAB2 Wallenhorst, Boerskamp 2, 49134 Wallenhorst
  • Jugendhaus Merzen, Am Schulhof 1, 49586

Der geplante Projektstart ist im Anschluss an die Herbstferien 2021. Ansprechpartnerin ist Bianca Pollety (Bildungsregion Nordkreis).

B. Pol./lkos/pm, Symbolfoto: Frank Wittkowski / Pixabay

Über den Autor

Landkreis Osnabrück

Pressemitteilungen des Landkreises Osnabrück. Diese Beiträge werden durch die Redaktion von „Wallenhorster“ grundsätzlich nicht gekürzt oder bearbeitet. Lediglich die Überschriften und ggf. Einleitungssätze werden von uns redaktionell angepasst. Profil-Foto: Landkreis Osnabrück