Nachrichten Politik

Junge Liberale: Moderne Nutzung der Grünen Wiese in Wallenhorst

Grüne Wiese oder in Zukunft doch eine Bebauung im Zentrum von Wallenhorst? Archivfoto: Rothermundt / Wallenhorster.de
Grüne Wiese oder in Zukunft doch eine Bebauung im Zentrum von Wallenhorst? Archivfoto: Rothermundt / Wallenhorster.de
Die Entwicklung der Grünen Wiese ist aus Sicht der Jungen Liberalen in Wallenhorst wahrlich ein leidiges Thema.

Seit Jahren gibt es Diskussionen um die Nutzung dieser Fläche. Immer wieder stand man kurz vor einer Lösung, bevor diese wieder verworfen wurde oder anderweitig nicht zustande kam. Für die Jungen Liberalen Wallenhorst ist klar, dass dies so nicht weitergehen kann, weswegen wir nun konkrete Vorschläge zur Nutzung diese Areals vorlegen.

Für die JuLis gehört zu einer zukunftsorientierten Stadtentwicklung eine Adaption an den Zeitgeist. Konkret fordern wie zunächst die Schaffung moderner Wohnmöglichkeiten. In Zeiten von Wohnungsknappheit und horrenden Mietpreisen ist es zwingend notwendig genug Wohnraum für sämtliche Generationen zur Verfügung zu stellen. Die Grüne Wiese würde sich ideal dazu eignen kostengünstige aber dennoch moderne Wohnanlagen für junge Menschen und Familien zu bauen.

Dies lässt außerdem Maßnahmen zum Umwelt- und Klimaschutz zu. „Zum Beispiel wäre es möglich im Zuge der Energiewende Photovoltaikanlage auf den Dächern anzubringen. Auch halten es die Jungen Liberalen hierbei für lohnenswert eine Begrünungsoffensive zu starten, um das Stadtklima positiv zu verändern“, so der Ortsvorsitzende Moritz Halbach. „Zudem könnte ein Carsharing-Projekt auf der Grünen Wiese angesiedelt werden. Hierbei trägt sicherlich die zentrale Lage zu enormer Beliebtheit bei, sodass viele Bürgerinnen und Bürger sowie vor allem Familien diese praktische Alternative nutzen können, anstatt sich zum Beispiel ein einen zweiten Wagen anschaffen zu müssen“, so Halbach weiter.

Der stellvertretende Vorsitzende Jan Wißkirchen pflichtet dem bei und fügt hinzu:„ Auch weitere innovative Ideen sehen die Julis als durchaus positiv an. Um Wallenhorst gerade für junge, aufblühende Menschen attraktiv zu gestalten, schlagen wir Co-Working-Spaces zu etablieren. Hier können junge Gründerinnen und Gründer aber auch Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gegenseitig Know-how austauschen und neue Ideen für die Zukunft entwickeln.

„Jedoch muss die Grüne Wiese auch ganz klar dazu benutzt werden den Wirtschaftsstandort Wallenhorst zu stärken. Mit einer Senkung der Gewerbesteuer könnte man Einzelhandelsbetrieb dazu bewegen sich auf der Grünen Wiese wirtschaftlich zu betätigen. Hierdurch wird nicht nur das Wallenhorster Zentrum für Einwohner und Menschen aus dem Umkreis attraktiver, sondern würde der Gemeinde langfristig höhere Steuereinnahmen bescheren“, erklärt der Kreisgeschäftsführer der Jungen Liberalen Osnabrück Land und Ruller Niklas Müller.

Solche Vorstellung eines modernen und lebendigen Ortes müssen nach Sicht der FDP- Jugendorganisation bei denn anstehenden Expertenanhörungen mit berücksichtigt werden, um jungen, tatkräftigen Bürgerinnen und Bürgern eine Perspektive zu geben.

M. Hal./pm, Archivfoto: Rothermundt / Wallenhorster.de

Über den Autor

junge liberale Wallenhorst

Pressemitteilungen der jungen liberalen Wallenhorst. Diese Beiträge werden durch die Redaktion von „Wallenhorster“ grundsätzlich nicht gekürzt oder bearbeitet. Lediglich die Überschriften und ggf. Einleitungssätze werden von uns redaktionell angepasst. Profil-Foto: junge liberale Wallenhorst