Nachrichten Wirtschaft

26. Wallenhorster Unternehmensfrühstück im St. Josefshaus

Das nächste Unternehmensfrühstück findet im St. Josefshaus statt. Foto: Gemeinde Wallenhorst / Thomas Remme
Das nächste Unternehmensfrühstück findet im St. Josefshaus statt. Foto: Gemeinde Wallenhorst / Thomas Remme
Die Wirtschaftsförderung der Gemeinde Wallenhorst und „Wir für Wallenhorst – Marketing e.V.“ laden Wallenhorster Unternehmerinnen und Unternehmer am Donnerstag, 23. Mai, zum Unternehmensfrühstück ein.

Beginn ist um 8.30 Uhr. Gastgebendes Unternehmen ist das St. Josefshaus (Wetrihstraße 4). Bei einem kleinen Frühstück bietet sich für die Gäste die Möglichkeit, in lockerer Atmosphäre Kontakte zu knüpfen und auszubauen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Vor Ort wird um eine Spende für einen wohltätigen Zweck gebeten.

Interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer melden sich bitte bis Montag, 20. Mai, bei Wallenhorsts Wirtschaftsförderer Frank Jansing unter Telefon 05407 888-815 oder per E-Mail an frank.jansing@wallenhorst.de an.

wa/pm, Foto: Gemeinde Wallenhorst / Thomas Remme

Über den Autor

Gemeinde Wallenhorst

Gemeinde Wallenhorst

Pressemitteilungen aus dem Rathaus der Gemeinde Wallenhorst. Diese Beiträge werden durch die Redaktion von „Wallenhorster“ grundsätzlich nicht gekürzt oder bearbeitet. Lediglich die Überschriften und ggf. Einleitungssätze werden von uns redaktionell angepasst. Profil-Foto: Wallenhorster.de

Termine

Was ist los in Wallenhorst, Hollage, Lechtingen und Rulle? Die nächsten Veranstaltungen:

24. April 201919:00 - 21:00
Heimathaus “Hollager Hof v. 1656 e.V.”, Uhlandstr. 20, Wallenhorst-Hollage, Niedersachsen, 49134, Deutschland https://hollager-hof.de/event/clemens-kessling-diavortrag-ueber-suedspanien-in-der-osterzeit/

? Weiße Dörfer, maurische Paläste, Osterprozessionen ?



Eindrucksvoll ist die südliche Region Spaniens mit weißen Dörfern, bunten Patios, schneebedeckten Bergen und warmen Stränden. Faszinierend ist die Begegnung mit dem Orient in den prächtigen maurischen Bauwerken, vor allem in der Mezquita von Cordoba und im Märchenpalast Alhambra in Granada. Es sind Erinnerungen an eine sehr tolerante Epoche, in der Christen, Moslems und Juden friedlich zusammenlebten. Der Referent hat in Sevilla häufig ...

mehr
mehr

Anzeige