Nachrichten

Zu wenig Impfstoff: Fast nur noch Zweitimpfungen im Landkreis Osnabrück

Weiterer Impfstoff ist für die Impfzentren in Wallenhorst und Georgsmarienhütte eingetroffen. Symbolfoto: Paul McManus / Pixabay
Weiterer Impfstoff ist für die Impfzentren in Wallenhorst und Georgsmarienhütte eingetroffen. Symbolfoto: Paul McManus / Pixabay
Vorrang für Zweitimpfungen: Für die Impfzentren in Wallenhorst und Georgsmarienhütte bedeutet dies ganz konkret, dass überwiegend Impfstoff für die Zweitimpfungen geliefert werden. Da die Impfzentren in den vergangenen Wochen wiederholt eine hohe Anzahl an Erstimpfungen verabreicht haben, stehen nun für diese Impfungen die Zweitimpfungen an.

Das Land Niedersachsen hat nun die Liefermengen für die folgenden Kalenderwochen bekannt gegeben. Die Lieferankündigungen umfassen den Zeitraum vom 17. Mai bis zum 6. Juni und wirken sich auch noch auf die Woche bis zum 10. Juni aus.

Da die Impfstoffdosen für die Impfzentren durch den Beschluss der Gesundministerkonferenz vom März beschränkt sind, können vom Land nur geringe Impfstoffmengen für Erstimpfungen ausgeliefert werden.

Vom Impfstoff AstraZeneca werden bis zum 31. Mai noch jeweils 1.200 Impfdosen für Erstimpfungen geliefert, so dass hier noch ein Angebot für Erstimpfungen garantiert werden kann. Im Hinblick auf die Wartelisten, auf denen im Landkreis Osnabrück über 20.000 Personen stehen, bedauert der Landkreis diese Entwicklung. Der Landkreis Osnabrück hat dem Land gegenüber deutlich gemacht, dass die Impfzentren durchaus eine höhere Anzahl von Erstimpfungen verarbeiten könnten.

Die Versorgung der niedergelassenen Ärzte mit den verschiedenen Impfstoffen ist von dieser Kontingentierung durch das Land nicht betroffen.

B. Rie./lkos/pm, Symbolfoto: Paul McManus / Pixabay

Über den Autor

Landkreis Osnabrück

Pressemitteilungen des Landkreises Osnabrück. Diese Beiträge werden durch die Redaktion von „Wallenhorster“ grundsätzlich nicht gekürzt oder bearbeitet. Lediglich die Überschriften und ggf. Einleitungssätze werden von uns redaktionell angepasst. Profil-Foto: Landkreis Osnabrück