Nachrichten Politik

Wallenhorst App als zentrale Drehscheibe für Bürgerbeteiligung

Der Online-Service gewinnt an Konturen. Foto: FDP Wallenhorst
Der Online-Service gewinnt an Konturen. Foto: FDP Wallenhorst
Die Freien Demokraten in Wallenhorst stecken ihre Ziele für die Digitalisierung ab. Eine Pressemitteilung der FDP.

Bis Ende des Jahres 2022 müssen alle Verwaltungsleistungen auch elektronisch über entsprechende Verwaltungsportale angeboten werden, nach Maßgabe des Bundes beinhaltet das für die Bürgerinnen und Bürger nicht weniger als 575 Verwaltungsleistungen, die barriere- und medienbruchfrei verfügbar sein sollen.

„Das sind große Ziele, aber in Wallenhorst wollen wir das und mehr erreichen“, so Dr. Marco Barenkamp, der die Entwicklung als IT-Unternehmers seit langer Zeit beobachtet. Er ergänzt: „Es bringt Bürgerinnen und Bürgern große Vorteile, Dienstleistungen digital nutzen zu können. Formulare oder Nachweise müssen dann künftig nicht mehr zu den Öffnungszeiten abgegeben oder abgeholt werden, alles kann zu beliebiger Zeit durchgeführt werden.“

„Ich denke, wenn erst einmal die Leistungen vollumfänglich digital zur Verfügung stehen, kann man sich gar nicht mehr vorstellen, wie es vorher überhaupt ohne so ein Portal möglich war“, so Barenkamp. „Man darf ja nicht vergessen, es geht nicht nur um Themen wie die Online-Abmeldung von Kfz, sondern auch um ganz fundamentale Leistungen wie beispielsweise die Beantragung eines Unterhaltsvorschusses für Alleinerziehende. Wenn ein Elternteil sich allein um die Betreuung des Nachwuchses kümmert und zudem externe finanzielle Unterstützung benötigt wird, dann wird es ein Segen sein, dies abends in Ruhe vor dem heimischen PC zu tun, wenn die Kinder im Bett sind. Und das ist nur ein Beispiel von vielen“, so Barenkamp weiter.

Dieses Leistungsangebot möchte die FDP ergänzen und auch weitere Funktionen durch ein und dieselbe Anlaufstelle in einem Bürger-Portal und entsprechender App anbieten. Infrage kommen z.B. Serviceangebote wie Kalender zur Abfallabholung, Informationsangebote zur Kommunalpolitik und natürlich zu den lokalen Versorgungsangeboten der Gemeindewerke. Auch die Partizipation der Wallenhorsterinnen und Wallenhorster kann elektronisch unterstützt werden. „Digitalisierung ist mehr als Informationskonsum in eine Richtung. Die Bürgerinnen und Bürger wollen wir umfassend einbinden, sei es individuell, z.B. durch eine schnelle Meldung von Missständen per Handy-App oder gemeinsam, z.B. durch eine lokale Petitionsplattform“.

Die FDP möchte das Zukunftsthema im Rat begleiten und einen Beitrag für Bürgerinnen und Bürger leisten, die anstehenden Herausforderungen optimal zu meistern. Der aktuelle bundesweite Stand der Online-Verwaltungsleistungen lässt sich für Interessierte hier einsehen.

M. St./fdp/pm, Foto: FDP Wallenhorst

Über den Autor

FDP Wallenhorst

Pressemitteilungen der FDP Wallenhorst. Diese Beiträge werden durch die Redaktion von „Wallenhorster“ grundsätzlich nicht gekürzt oder bearbeitet. Lediglich die Überschriften und ggf. Einleitungssätze werden von uns redaktionell angepasst. Profil-Foto: Freie Demokraten - FDP