Nachrichten

„Nette brennt“ aus Rulle am Samstag als Live-Stream

Das „Nette brennt“ 2020 Logo. Bild: Veranstalter
Das „Nette brennt“ 2020 Logo. Bild: Veranstalter
Am letzten August-Wochenende wäre es wieder soweit gewesen. Zum fünften Mal würde die Nette wieder zwei Abende in Rulle brennen. Doch dieses Jahr ist alles anders. Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es das „Nette brennt“-Festival nun am Samstag als Live-Stream im Internet mit Livemusik und verschiedenen DJs.

Die über ganz Wallenhorst hinaus bekannte Veranstaltung fällt im klassischen Sinne der Corona-Pandemie zum Opfer. Aber 2020 ohne „Nette brennt“? „Das können wir euch nicht antuen!“, heißt es bei der Kolpingsfamilie Rulle. „Darum haben wir für euch ein grandioses Line Up in einem Live-Stream zusammengestellt“, verraten unserer Redaktion die Organisatoren. Los geht es am Samstag, 29. August, zur passenden „Day Drinking Time“ um 16 Uhr. Alle Informationen und den Link zum Stream gibt es auf der Facebook-Seite zur Veranstaltung unter facebook.com/nettebrennt.

Im Live-Stream werden unter anderem DJs aus den letzten Jahren wie Christian Dieckmann und DJ Christian auflegen. Unterstützt gibt es dabei wie immer von der Showdisco Starlight. Hier legen DJ Matze, DJ Dirk und DJ Jan McFunn mit bester Laune auf. Als Highlight versprechen die Organisatoren der Ruller Kolpingsfamilie Livemusik. Das Duo „Die zwei vorm Bus“ werden ebenfalls im Stream für beste Stimmung sorgen.

Während des Streams werden zudem Spenden für die KinderMahlzeit Osnabrück gesammelt. Wie genau dies genau funktioniert, wird kurz vor und während der Sendung mitgeteilt.

Auch eine „Glücksrad Show“ wird im Live-Stream laut Veranstalter nicht fehlen. Bleibt nur noch eins zu erledigen: Zu Hause die Getränke kalt stellen und vor dem Fernseher, Laptop, Tablet oder Handy mitfeiern. „Wer weiß, ob es noch die ein oder andere spontane Überraschung gibt“, verraten die Veranstalter.

F. Ro., Bild: Veranstalter

Über den Autor

Wallenhorster

Wallenhorster

Eigene Beiträge der Redaktion „Wallenhorster“. Ggf. basierend auf Informationen von Drittanbietern. Weitere Informationen über die Redaktion „Wallenhorster“ hier und im Impressum.