Nachrichten

Ladesäule für Elektroautos in Lechtingen in Betrieb genommen

Bürgermeister Otto Steinkamp (4. von rechts), Björn Fütz (2. von rechts) und Stefan Sprenger (rechts) nehmen die E-Ladesäule gemeinsam mit Vertretern der Ratsfraktionen in Betrieb. Foto: Gemeinde Wallenhorst / André Thöle
Bürgermeister Otto Steinkamp (4. von rechts), Björn Fütz (2. von rechts) und Stefan Sprenger (rechts) nehmen die E-Ladesäule gemeinsam mit Vertretern der Ratsfraktionen in Betrieb. Foto: Gemeinde Wallenhorst / André Thöle
Wer mit seinem Elektroauto in der Gemeinde Wallenhorst unterwegs ist und den Akku bald aufladen muss, kann nun auch in Lechtingen Strom tanken.

Auf dem Parkplatz vor der Volksbank an der Osnabrücker Straße wurde eine Ladesäule errichtet, an der rund um die Uhr bis zu zwei Autos mit einer Leistung von jeweils 22 Kilowatt gleichzeitig geladen werden können. „Es freut mich sehr, dass die Gemeindewerke Wallenhorst die E-Mobilität vor Ort gemeinsam mit den Stadtwerken Osnabrück als strategischem Partner vorantreiben können“, sagte Bürgermeister Otto Steinkamp bei der Inbetriebnahme am Donnerstag (7. März).

Die beiden Stellplätze vor der Säule sind entsprechend markiert und beschildert. Hier dürfen nur noch E-Autos parken und laden. „Mit der Inbetriebnahme der Ladesäule für Elektrofahrzeuge hat die Gemeinde Wallenhorst einen weiteren Baustein ihres integrierten Klimaschutzkonzeptes erfolgreich umgesetzt“, zeigte Klimaschutzmanager Stefan Sprenger auf. „Der Ausbau der Ladeinfrastruktur ist ein wichtiger Bestandteil für eine erfolgreiche, zukunftsorientierte Verkehrswende“.

Die Errichtung der Säule wurde von Seiten des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur mit 5.000 Euro gefördert, insgesamt hat die Anschaffung 14.000 Euro gekostet. Betreiben wird die Ladesäule zukünftig die Osnabrücker Parkstätten-Betriebsgesellschaft (OPG), die bereits auch die Ladesäulen in Osnabrück mit Strom versorgt. „Der Strom kommt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien, denn nur so sind E-Autos auch wirklich klimafreundlich unterwegs“, erläuterte Björn Fütz von den Stadtwerken Osnabrück.

Die Ladesäule in Lechtingen ist in das Verbundsystem von ladenetz.de eingebunden. Sie wird so in den entsprechenden Apps und Navigationssystemen angezeigt und kann von E-Autobesitzern problemlos gefunden werden. Aufgrund ihres Standortes ist sie auch für den Fernverkehr auf der A 1 interessant. Die Anmeldung an der Ladesäule funktioniert entweder per Ladekarte, die unter anderem über die Stadtwerke Osnabrück bezogen werden kann oder mittels QR-Code, der in den kommenden Tagen an der Säule angebracht wird.

Die Ladesäule in Lechtingen ist die vierte öffentliche Ladestation in der Gemeinde Wallenhorst. Im Herbst dieses Jahres wird schon die nächste Ladesäule installiert, dann kann auch in Rulle Strom getankt werden. Im Rahmen der Dorferneuerung erhält sie ihren Standort im Zentrum von Rulle in unmittelbarer Nähe des neuen Kreisverkehrs.

wa/pm, Foto: Gemeinde Wallenhorst / André Thöle

Über den Autor

Gemeinde Wallenhorst

Gemeinde Wallenhorst

Pressemitteilungen aus dem Rathaus der Gemeinde Wallenhorst. Diese Beiträge werden durch die Redaktion von „Wallenhorster“ grundsätzlich nicht gekürzt oder bearbeitet. Lediglich die Überschriften und ggf. Einleitungssätze werden von uns redaktionell angepasst. Profil-Foto: Wallenhorster.de

Termine

Was ist los in Wallenhorst, Hollage, Lechtingen und Rulle? Die nächsten Veranstaltungen:

28. März 201916:00 - 17:00
Rathaus, Rathausallee 1, 49134 Wallenhorst, Ratssaal
Rathaus, Rathausallee 1, 49134 Wallenhorst, Ratssaal

Link zur Tagesordnung: http://wallenhorst.ratsinfomanagement.net/tops/?__=UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZUU_L9W9h3d79BIUqlEhkkg

mehr
Link zur Tagesordnung: http://wallenhorst.ratsinfomanagement.net/tops/?__=UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZUU_L9W9h3d79BIUqlEhkkg
mehr

Anzeige