Nachrichten

Kolping-Altar am Heimathaus in Hollage

Fronleichnamsaltar der Kolpingsfamilie Hollage in der Remise am Heimathaus. Foto: André Thöle
Fronleichnamsaltar der Kolpingsfamilie Hollage in der Remise am Heimathaus. Foto: André Thöle
Die Hollager Fronleichnamsprozession fällt in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie aus. Stattdessen haben Vereine und Verbände sowie die Kindergärten der Pfarrgemeinde St. Josef einzelne Stationen im Ort gestaltet. Diese können von Donnerstag, 3. Juni, bis Sonntag, 6. Juni, unabhängig voneinander besucht und betrachtet werden.

Die Stationen orientieren sich inhaltlich an den Strophen des Liedes „Brot, das die Hoffnung nährt“. Sie befinden sich an der Alten Friedhofskapelle (Egbersstraße), am St. Raphael Seniorenzentrum (Bergstraße), am Kindergarten St. Stephanus (Stephansring), an der Klause Hof Bergmann (Fürstenauer Weg), an der Marienkapelle (Fiesteler Straße) sowie in der Remise am Heimathaus Hollager Hof (Uhlandstraße). Letztere Station wurde seitens der Kolpingsfamilie Hollage gestaltet.

Anzeige

An allen Stationen gibt es beispielsweise Gedanken zu einem Lied oder Bibeltext, Gebetsanregungen oder auch kleine Aktionen. Teilweise sind Lieder und Informationen über einen QR-Code per Smartphone abrufbar. Entsprechend gestaltete Stationen sind auch in Wallenhorst und Rulle aufgebaut. Weitere Informationen hierzu stehen auf der Internetseite der Pfarreiengemeinschaft zur Verfügung.

A. Th., Foto: André Thöle

Über den Autor

Kolpingsfamilie Hollage

Pressemitteilungen der Kolpingsfamilie Hollage. Diese Beiträge werden durch die Redaktion von „Wallenhorster“ grundsätzlich nicht gekürzt oder bearbeitet. Lediglich die Überschriften und ggf. Einleitungssätze werden von uns redaktionell angepasst. Profil-Foto: Kolpingsfamilie Hollage