Nachrichten Politik

Guido Pott lädt Schüler zum Zukunftstag nach Hannover ein

Im Rahmen des Zukunftstages trafen die Schülerinnen und Schüler auch Ministerpräsident Stephan Weil. Foto: Wahlkreisbüro Guido Pott
Im Rahmen des Zukunftstages trafen die Schülerinnen und Schüler auch Ministerpräsident Stephan Weil. Foto: Wahlkreisbüro Guido Pott
Neun Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis Osnabrück, sieben davon aus Wallenhorst, besuchten im Rahmen des Zukunftstages auf Einladung des Landtagsabgeordneten Guido Pott den Niedersächsischen Landtag in Hannover. Die Schüler zeigten sich fasziniert von der Arbeit eines Abgeordneten, dem parlamentarischen Betrieb und hatten sogar die Möglichkeit kurz mit Ministerpräsident Stephan Weil zu sprechen.

Der alljährliche Zukunftstag bietet Schülerinnen und Schülern bundesweit die Möglichkeit einen Tag lang in den Berufsalltag ihrer Wahl zu schnuppern. Wie bereits im vergangenen Jahr, bot Guido Pott auch dieses Jahr wieder Schülerinnen und Schülern aus seinem Wahlkreis die Möglichkeit ihn einen Tag in Hannover zu begleiten.

„Es ist mir immer wieder eine Herzensangelegenheit, jungen Menschen Einblicke in den parlamentarischen Betrieb zu geben und sie für die Demokratie zu begeistern“, begründet Pott seine Einladung nach Hannover. Während des Tages im Niedersächsischen Landtag, besuchten die Schülerinnen und Schüler eine Plenarsitzung, blickten bei einer Führung durch die Räumlichkeiten des Leineschlosses hinter die Kulissen und erfuhren Details über die Facetten des Alltages eines Abgeordneten. Im Rahmen der Führung durch den Landtag empfing die Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta die Gruppe in ihrem Büro. Im gemeinsamen Gespräch gab die Landtagspräsidentin einen Einblick in die Aufgaben ihres Amtes und beantwortete aufkommende Fragen. Ein weiterer Höhepunkt für die Schülerinnen und Schüler war das Treffen mit Ministerpräsident Stephan Weil am Rande des Plenums. Nach einer herzlichen Begrüßung zeigte sich Weil sichtlich begeistert über die große Resonanz und das Interesse der Schülerinnen und Schüler. Zum Abschluss stand noch ein kleines Planspiel auf dem Programm, in dem die Jugendlichen den parlamentarischen Betrieb in Ausschüssen und Fraktionen nachspielten und aktuelle Themen diskutierten.

Guido Pott resümiert: „Der Besuch hier in Hannover, sowie einer Plenarsitzung ist immer wieder ein Beweis dafür, wie lebendig unsere parlamentarische Demokratie ist und eine gute Möglichkeit zu beobachten und zu erleben, wie wir in Hannover arbeiten.“

Fynn Voßgröne, aus Wallenhorst und Schüler der Angelaschule Osnabrück, zeigte sich begeistert: „Es war wirklich super spannend zu beobachten, wie das im Landtag so abläuft. Besonders gefallen hat mir der Einblick hinter die Kulissen und das Planspiel. Ich habe auch echt was gelernt, und kann nun abschätzen, wie Politik in Hannover gemacht wird.“

Auch im kommenden Jahr möchte Guido Pott wieder Schülerinnen und Schülern nach Hannover einladen, denn auch der Zukunftstag 2019 hat gezeigt, welch wertvolle Erfahrungen die Jugendlichen mit nach Hause nehmen.

M. Hen./pm, Foto: Wahlkreisbüro Guido Pott

Über den Autor

PM - Presse-Mitteilungen

PM - Presse-Mitteilungen

Täglich erreichen uns viele Pressemitteilungen und Berichte. Diese wählt die Redaktion von Wallenhorster.de nach Relevanz und Interesse für die Leserschaft aus. Sofern möglich ergänzen wir die Texte, welche uns übermittelt wurden. Werbeliche Aussagen werden zwecks Neutralität gekürzt. Die darin wiedergegebene Meinung muss nicht mit der Meinung des Herausgebers / der Redaktion übereinstimmen. Die Autoren sind in der Regel entsprechend gekennzeichnet.

Termine

Was ist los in Wallenhorst, Hollage, Lechtingen und Rulle? Die nächsten Veranstaltungen:

24. April 201919:00 - 21:00
Heimathaus “Hollager Hof v. 1656 e.V.”, Uhlandstr. 20, Wallenhorst-Hollage, Niedersachsen, 49134, Deutschland https://hollager-hof.de/event/clemens-kessling-diavortrag-ueber-suedspanien-in-der-osterzeit/

? Weiße Dörfer, maurische Paläste, Osterprozessionen ?



Eindrucksvoll ist die südliche Region Spaniens mit weißen Dörfern, bunten Patios, schneebedeckten Bergen und warmen Stränden. Faszinierend ist die Begegnung mit dem Orient in den prächtigen maurischen Bauwerken, vor allem in der Mezquita von Cordoba und im Märchenpalast Alhambra in Granada. Es sind Erinnerungen an eine sehr tolerante Epoche, in der Christen, Moslems und Juden friedlich zusammenlebten. Der Referent hat in Sevilla häufig ...

mehr
mehr

Anzeige