Nachrichten

Dank an alle, die bei den Wahlen in Wallenhorst geholfen haben

Bürgermeister Otto Steinkamp. Foto: Gemeinde Wallenhorst / Thomas Remme
Bürgermeister Otto Steinkamp. Foto: Gemeinde Wallenhorst / Thomas Remme
Freie Wahlen sind die Lebensader unserer Demokratie – auf allen Ebenen. In den vergangenen zwei Wochen wurden in Wallenhorst mit der Bürgermeisterwahl, den Gemeinderats- und Kreistagswahlen sowie der Bundestagswahl gleich vier Wahlen erfolgreich durchgeführt. Allen, die sich hier – hauptberuflich wie ehrenamtlich – engagiert haben, sagen Bürgermeister Otto Steinkamp und die Gemeindewahlleitung herzlich Danke.

„Für die Wählerin bzw. den Wähler ist es ein kurzer Gang ins Wahllokal oder ein Klick auf dem Smartphone, um die Briefwahlunterlagen anzufordern“, sagt Steinkamp, „doch für diejenigen, die mit der Organisation und Durchführung betraut sind, bedeutet jede Wahl einen enormen Aufwand.“ Neben der Vor- und Nachbereitung bedürfe es insbesondere am Wahltag einer Vielzahl von Ehrenamtlichen, die in den Wahllokalen für einen reibungslosen Ablauf sorgen und die Stimmzettel am Abend auszählen würden. „Ich danke allen sehr herzlich für Ihr Engagement. Allen, die in welcher Weise auch immer zum Gelingen der Wahlen beigetragen haben, die sich freiwillig als Wahlhelfer gemeldet haben, die auch am Wahltag noch spontan für einen Einsatz bereit waren oder die bei der Kommunalwahl im Briefwahllokal bis spät in die Nacht die Stimmzettel ausgezählt haben.“

Dank auch an die Kandidaten

Gleichzeitig danke er ebenfalls allen Kandidatinnen und Kandidaten, die sich politisch für das Gemeinwohl engagieren und bereit waren, sich für einen Sitz im Gemeinderat und Kreistag oder um das Bürgermeisteramt zu bewerben. „Ganz besonders möchte ich hier den jungen Menschen danken, die ihre Meinung nicht nur über die sozialen Medien kundtun, sondern sich stattdessen aktiv in den Parteien oder Wählergruppen engagieren. Nur mit ihnen bleibt unsere Demokratie auch in Zukunft lebensfähig – auch hier bei uns in Wallenhorst“, so Steinkamp. Er lade alle, die sich engagieren möchten, herzlich ein, einfach mal in die Lokalpolitik hineinzuschnuppern. „Politik ist insbesondere auf kommunaler Ebene schließlich gar nicht so langweilig, wie es vielleicht auf den ersten Blick den Anschein haben kann. Ganz im Gegenteil, denn hier wird das eigene Lebensumfeld direkt gestaltet.“

wa/pm, Foto: Gemeinde Wallenhorst / Thomas Remme

Über den Autor

Gemeinde Wallenhorst

Pressemitteilungen aus dem Rathaus der Gemeinde Wallenhorst. Diese Beiträge werden durch die Redaktion von „Wallenhorster“ grundsätzlich nicht gekürzt oder bearbeitet. Lediglich die Überschriften und ggf. Einleitungssätze werden von uns redaktionell angepasst. Profil-Foto: Wallenhorster.de