Nachrichten

Berufsorientierung mit „Knigge“ an der Alexanderschule

Gruppenbild vor dem Wallenhorster Restaurant „Alte Küsterei“ nach dem „Knigge“-Wettbewerb. Foto: Alexanderschule
Gruppenbild vor dem Wallenhorster Restaurant „Alte Küsterei“ nach dem „Knigge“-Wettbewerb. Foto: Alexanderschule
Bereits zum sechsten Mal veranstaltete die Alexanderschule in Kooperation mit der Gemeinde Wallenhorst, der MaßArbeit des Landkreises Osnabrück sowie der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim die Berufsorientierungswoche. 80 Schülerinnen und Schüler aus vier Klassen der Jahrgänge 9 und 10 konnten dabei zwischen vier verschiedenen Angeboten eine Auswahl treffen: dem Praktikum in der Handwerkskammer in Osnabrück, dem Berufe-Camp im Jugendtreff JAB2, dem Knigge-Kurs an der Hofstelle Duling und einem Praktikum in einem Betrieb ihrer Wahl.

Rund 30 Schülerinnen und Schüler entschieden sich für ein Praktikum in der Handwerkskammer. Aus zahlreichen Handwerksberufen, vom Straßenbauer bis hin zum Friseur, konnten die Jugendlichen eine Auswahl treffen und unter fachkundiger Anleitung in einen Handwerksberuf hineinschnuppern. Besonders gefragt war in diesem Jahr das Friseurhandwerk. Unter Leitung mehrerer Friseurmeisterinnen lernten die Schülerinnen und Schüler u.a., wie eine Dauerwelle entsteht.

Im Berufe-Camp im Jugendtreff JAB2 konnten noch unentschlossene Jugendliche verschiedene Berufsfelder kennen lernen. Angeleitet wurde das Projekt durch Unterstützung verschiedenster Fachleute: Sarah Kovacevic, staatlich anerkannte Erzieherin und pädagogische Mitarbeiterin im Jugendzentrum, Insa Werneke, Schulsozialarbeiterin in der Alexanderschule für den Bereich „Erziehung“, Petra El-Nader Kovacevic, examinierte Altenpflegerin für den Bereich „Pflege/Altenarbeit“ und Sozialarbeiter Jürgen Abeln, vormals Bürokaufmann für den Bereich „Büro/Verwaltung“. Unterstützung für das Erstellen der Bewerbung gab es von Sozialpädagogin Kristina Flaßpöhler von der MaßArbeit. 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem 9. Schuljahrgang lernten die Arbeit in den Berufsfeldern „Verwaltung“, „Pflege“ und „Erziehung“ kennen. Das JAB2 wurde dabei – je nach Bedarf – zum Altenheim, Kindergarten oder Büro umfunktioniert. So lernten die Schülerinnen und Schüler u.a., wie der richtige Umgang mit einer Person im Rollstuhl funktioniert, dass der Beruf der Erzieherin keine reine Frauensache ist und ein Job im Büro keine staubtrockene und langweilige Angelegenheit sein muss. Exkursionen zum Rathaus, zum Kindergarten St. Raphael und zum Pflegeheim St. Joseph rundeten das Projekt ab. Ganz besonders hervorzuheben ist dabei das ehrenamtliche Engagement von Petra El-Nader Kovacevic: Als ehemalige Elternratsvorsitzende der Alexanderschule weiterhin sehr verbunden, nahm sie sich sogar extra für das Berufe-Camp Urlaub, um an diesem Projekt mitwirken zu können. Herzlichen Dank dafür!

Um das stilsichere Auftreten und gute Tischmanieren ging es für 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Knigge-Kurses in der Hofstelle Duling. Zum bereits 9. Mal leiteten Birte Loddeke, Schulsozialarbeiterin an der Alexanderschule und Bettina Bunkenburg, Klassenlehrerin der 9a an der Alexanderschule, den Workshop rund ums gute Benehmen. Ihr in den zwei Tagen erlerntes Können stellten die Schülerinnen und Schüler am 3. Tag der Veranstaltung im Rahmen eines Knigge-Wettbewerbs im  Restaurant „Alte Küsterei“ unter Beweis. Hier wurde unter realen Bedingungen ein Geschäftsessen simuliert. Unter den kritischen Blicken einer Jury um die beiden Kursleiterinnen Loddeke und Bunkenburg sowie Rüdiger Mittmann, Fachbereichsleiter Bürgerservice und Soziales bei der Gemeinde Wallenhorst; Christian Kuhnert, Dezernent für schulische Sozialarbeit bei der Landesschulbehörde; Jochen Bruhn, Vorsitzender der Bürgerstiftung Wallenhorst; Wolfgang Knop, Leiter des Möbelhauses Porta in Wallenhorst; Michaela Baringhaus, Schulelternratsvorsitzende und Schulleiter Arne Willms zeigten alle Teilnehmer, dass sie sich stilsicher auf das geschäftliche Parkett wagen können, ohne dabei auszurutschen. Alle Schülerinnen und Schüler lieferten eine tolle Leistung ab und erhielten dafür ein Zertifikat, welches sie später ihrer Bewerbung hinzufügen können. Porta-Chef Knop betonte dabei, dass es für ihn als Unternehmer nicht unbedingt auf die Schulnote ankäme, sondern gerade der erste Eindruck bei einem Bewerber sehr entscheidend sei.

Die drei besten Teilnehmer erhielten als zusätzliche Anerkennung für ihre tollen Leistungen einen Gutschein eines Osnabrücker Modehauses. Gewinnerin des Knigge-Wettbewerbs 2017 war Adelina Kolker, gefolgt von Frederik Eßer und Vanessa Demund auf den Plätzen 2 und 3.  Ein großes Dankeschön gilt vor allem dem Ehepaar Stubenreich vom Restaurant „Alte Küsterei“, welches erneut für eine wunderschöne Atmosphäre und eine ausgeprägte Gastfreundlichkeit beim Essen sorgte! Ebenfalls möchten wir uns bei allen Jurymitgliedern für ihre Zeit und ihren Einsatz bedanken. Für die gesamte Alexanderschule, insbesondere für die Schülerinnen und Schüler, bedeutet dies eine große Wertschätzung!

Die Alexanderschule Wallenhorst bedankt sich bei allen Akteuren und Unterstützern der BO-Woche 2017 und freut sich auf eine erfolgreiche Wiederholung im nächsten Schuljahr!

A. Wi., Foto: Alexanderschule

Über den Autor

Alexanderschule Wallenhorst

Alexanderschule Wallenhorst

Pressemitteilungen der Alexanderschule Wallenhorst. Diese Beiträge werden durch die Redaktion von „Wallenhorster“ grundsätzlich nicht gekürzt oder bearbeitet. Lediglich die Überschriften und ggf. Einleitungssätze werden von uns redaktionell angepasst. Profil-Foto: Alexanderschule