Blaulicht Nachrichten

B68 war nach tödlichem Unfall am Samstag gesperrt

Einsatz für den Rettungsdienst. Symbolfoto: Pixabay / RayMediaGroup
Einsatz für den Rettungsdienst. Symbolfoto: Pixabay / RayMediaGroup
Am Samstagvormittag ist es auf der B68 Richtung Bramsche, kurz vor der Abfahrt Bramsche, zu einem schweren, tödlichen Verkehrsunfall gekommen. Ein 11-jähriges Kind wurde schwer verletzt gerettet. Die B68 war bis in den Nachmittag gesperrt. Gesucht wird in dem Zusammenhang ein orangefarbenes Fahrzeug.

Gegen 10.35 Uhr befuhr ein 53-Jähriger mit seinem Mercedes die B68 in Richtung Bersenbrück. Als nach ersten Erkenntnissen ein bislang unbekanntes, orangefarbenes Fahrzeug vor dem Cabriofahrer den Fahrstreifen wechselte, verlor der Mann aus Bramsche die Kontrolle über seinen Wagen und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Beim anschließenden Gegenlenken geriet der blaue Roadster ins Schleudern und prallte mit voller Wucht gegen die Seitenschutzplanke. Durch den Zusammenstoß mit der Seitenschutzplanke wurde der 53-jährige Fahrer tödlich verletzt. Ein elf-jähriges Kind, welches zum Unfallzeitpunkt auf dem Beifahrersitz des Mercedes saß, wurde schwer aber nicht lebensgefährlich verletzt. Der Junge wurde von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme wurde die Bundesstraße voll gesperrt. Die Ermittlungen zu dem Unfallhergang dauern an. Die Polizei aus Bramsche sucht nun nach dem Fahrer des orangefarbenen Fahrzeuges. Zeugen, die Hinweise zu dem Fahrzeug oder seinem Fahrer geben können, werden gebeten sich unter 05461 915300 zu melden.

Unser tiefes Mitgefühl und aufrichtiges Beileid den Angehörigen.

F. Ro., Symbolfoto: Pixabay / RayMediaGroup