Nachrichten

Zappeltiershow statt Luftballons auf Wallenhorst Klib

Buntes Treiben am Freitagnachmittag auf der Wallenhorster Klib 2018. Foto: Wallenhorster.de
Buntes Treiben am Freitagnachmittag auf der Wallenhorster Klib 2018. Foto: Wallenhorster.de
Nun ist es auch offiziell bestätigt: Kein Luftballon-Wettbewerb mehr auf der Wallenhorster Klib. Stattdessen kommt die Zappeltiershow.

Wie unsere Redaktion gestern vor allen anderen Medien berichtet hat, wird es keinen traditionellen Luftballon-Wettbewerb mehr zum Kirmesstart in Wallenhorst geben. Von Freitag bis Sonntag (14. bis 16. Juni) feiert die Gemeinde Wallenhorst ihre traditionelle Kirmes – die Wallenhorster Klib. Und das bereits zum 52. Mal.

Zappeltiershow statt Luftballons

Los geht es am Freitagnachmittag um 14 Uhr auf dem Kirchplatz vor der St. Alexanderkirche. Dort hat das Zappeltier von „Frank & seinen Freunden“ seinen großen Auftritt auf der Showbühne. Es singt und tanzt gemeinsam mit den Kindern, ihren Familien und Gästen und sorgt für Spaß und Bewegung. Die Wallenhorster Kinder können während der Zappeltiershow nicht nur begeistert mitmachen, sondern auch ihre persönliche Einladungskarte bei Bürgermeister Otto Steinkamp und seinem Team gegen einen Gutschein für ein Kinderfahrgeschäft auf der Klib eintauschen. Gleichzeitig nehmen sie damit an einer Verlosung von drei attraktiven Gewinnen teil. Welche Kinder gewonnen haben, wird dann um 15.30 Uhr direkt vor Ort ermittelt.

„99 Luftballons … und dass sowas von sowas kommt“

Mit der Familienanimation zur Eröffnung möchte die Gemeinde Wallenhorst neue Wege gehen. Diese ersetzt sowohl den Luftballonwettbewerb als auch den Bierfassanstich. „Wir möchten damit zum einen den Umwelt- und Klimaschutzgedanken weiter in den Fokus stellen und zum anderen die Klib familienfreundlicher gestalten“, sagt Bürgermeister Otto Steinkamp. Wallenhorst folgt mit dem Verzicht auf den Luftballonwettbewerb dem Beispiel vieler niederländischer und mittlerweile auch norddeutscher Kommunen, die es zum Schutz von Meeressäugetieren, Vögeln und Fischen untersagen, Ballons aufsteigen zu lassen.

Kirmesbetrieb mit attraktiven Angeboten

Der Kirmesbetrieb läuft am Freitag und Samstag von 14 Uhr bis 3 Uhr. Grundsätzlich sollen alle Fahrgeschäfte und Stände – mit Ausnahme der Angebote für Kinder – bis 24 Uhr geöffnet sein. Für die weiteren drei Stunden entscheidet jeder Schausteller selbst, ob er sein Angebot weiter vorhält. Am Sonntag findet die Kirmes von 14 Uhr bis 23 Uhr statt.

Über 60 Schausteller sind in diesem Jahr dabei. Fahrspaß für Jung und Alt bieten traditionell der „Break-Dance“, der Autoscooter sowie der „Musikexpress“. Neu dabei sind das Fahrgeschäft „Crazy Dancer“ und das Kinderfahrgeschäft „Samba Balloon“. Daneben laden viele weitere bewährte, aber auch neue Attraktionen zum Verweilen ein.

Verkaufsoffener Sonntag

Auch die örtlichen Einzelhändler im Wallenhorster Zentrum öffnen ihre Türen am Sonntagnachmittag von 13 bis 18 Uhr für einen entspannten Einkaufsbummel am Rande der Kirmes.

Grüße von der Klib

Bei allem Trubel auf dem Festplatz werden die Menschen im Wallenhorster Seniorenheim St. Josef, im Hollager Senioren- und Pflegeheim St. Raphael und in der Lechtinger Seniorenresidenz „Am Weißen Moor“ nicht vergessen. Sie bekommen nach der Kirmeseröffnung Besuch von Vertretern der Gemeinde, die traditionsgemäß als Gruß von der Klib Lebkuchenherzen verteilen werden.

Für weitere Informationen rund um die Wallenhorster Klib steht Dirk Detmer unter Telefon 05407 888-312 gern zur Verfügung.

F. Ro. mit wa/pm, Foto: Rothermundt / Wallenhorster.de

Termine

Was ist los in Wallenhorst, Hollage, Lechtingen und Rulle? Die nächsten Veranstaltungen:

24. April 201919:00 - 21:00
Heimathaus “Hollager Hof v. 1656 e.V.”, Uhlandstr. 20, Wallenhorst-Hollage, Niedersachsen, 49134, Deutschland https://hollager-hof.de/event/clemens-kessling-diavortrag-ueber-suedspanien-in-der-osterzeit/

? Weiße Dörfer, maurische Paläste, Osterprozessionen ?



Eindrucksvoll ist die südliche Region Spaniens mit weißen Dörfern, bunten Patios, schneebedeckten Bergen und warmen Stränden. Faszinierend ist die Begegnung mit dem Orient in den prächtigen maurischen Bauwerken, vor allem in der Mezquita von Cordoba und im Märchenpalast Alhambra in Granada. Es sind Erinnerungen an eine sehr tolerante Epoche, in der Christen, Moslems und Juden friedlich zusammenlebten. Der Referent hat in Sevilla häufig ...

mehr
mehr

Anzeige