Nachrichten

Warnung vor Sturmböen und falschen WhatsApp-Schulfrei-Meldungen

Es wird stürmisch bei uns. Symbolfoto: Pixabay / MichaelGaida
Es wird stürmisch bei uns. Symbolfoto: Pixabay / MichaelGaida
Am Sonntagabend, 16. Februar, warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) weiterhin vor Sturmböen. Unsere Redaktion warnt zudem vor falschen WhatsApp-Meldungen über einen angeblichen Schulausfall für Montag, 17. Februar, in Stadt und Landkreis Osnabrück.

Die am Sonntagabend über WhatsApp verbreitete Mitteilung, die auch unserer Redaktion vorliegt, beinhaltet einen Screenshot einer angeblichen Zeitung. Demnach würde der Unterricht in Stadt und Landkreis Osnabrück am Montag, 17. Februar, wegen des Sturmtiefs entfallen. Der Screenshot ist jedoch ausdrücklich ein Fake und somit falsch! Die angebliche Zeitung “blitz-kurier.net” existiert überhaupt nicht. Dahinter steckt eine Plattform, mit der jeder Scherzartikel verfassen kann. Daher noch einmal schwarz auf weiß: Es ist kein Schulausfall in Stadt und Landkreis Osnabrück für Montag, 17. Februar, gemeldet! Es sollten bitte nur offizielle Informationsquellen verwendet werden, die von Stadt und Landkreis auf den eigenen Portalen (Homepage und eigene verifizierte Social Media Kanäle) verbreitet werden.

Der DWD warnt derweil weiterhin vor Sturmböen. Es treten demnach Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 70 km/h (Windstärke 8) und 80 km/h (Windstärke 9) aus südwestlicher Richtung auf. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit schweren Sturmböen bis 90 km/h (Windstärke 10) gerechnet werden. Somit ist das heutige Sturmtief schwächer, als am vergangenen Wochenende „Sabine“. Es bleibt auch im Laufe der nächste Woche weiterhin windig.

Nach Informationen unserer Redaktion gab es am Sonntag zahlreiche Sturm- und Baum-Einsätze der Feuerwehren in der Region Osnabrück. Am Sonntagabend wurde auch zwischenzeitlich der Haster Berg zwischen Osnabrück-Haste und Rulle gesperrt.

F. Ro., Symbolfoto: Pixabay / MichaelGaida