Nachrichten

Sternsinger-Aktion in Wallenhorst, Hollage, Lechtingen und Rulle

Der Segen der Sternsinger ist ein wichtiges Zeichen für Hoffnung, Zuversicht und Zusammenhalt. Foto: © Martin Steffen / Kindermissionswerk
Der Segen der Sternsinger ist ein wichtiges Zeichen für Hoffnung, Zuversicht und Zusammenhalt. Foto: © Martin Steffen / Kindermissionswerk
Besondere Zeiten, besondere Maßnahmen: Auch in diesem Jahr läuft die alljährliche Sternsinger-Aktion in Wallenhorst, Hollage, Lechtingen und Rulle etwas anders ab als gewohnt. Ein Überblick.

Das Motto der Sternsingeraktion 2022 lautet „GESUND WERDEN – GESUND BLEIBEN. Ein Kinderrecht weltweit“. Diesmal steht besonders die Gesundheitssituation in Afrika im Fokus. Das Kindermissionswerk kümmert sich um die Belange von Kindern und Jugendlichen und unterstützt mit unseren Spenden Projekt weltweit. Die Sternsinger in Wallenhorst, Hollage, Lechtingen und Rulle möchten die Aktion entsprechend unterstützen. Aufgrund der derzeitigen Corona-Lage sieht dies in den Wallenhorster Ortsteilen aber unterschiedlich aus.

St. Alexander Wallenhorst

Besondere Zeiten erfordern auch in diesem Jahr wieder besondere Maßnahmen: Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie und der damit verbundenen Sorge vor einer Ansteckung haben sich leider nur wenige Gruppen für die diesjährige Sternsingeraktion angemeldet. Aus diesem Grund können bedauerlicherweise nicht alle Haushalte der Gemeinde persönlich besucht werden. Die Gemeindemitglieder, die nicht persönlich besucht werden können, erhalten in dieser Woche einen Segensbrief und jeder Mitbürger und jede Mitbürgerin selbst können dann als Königin oder König den Segen an die Tür kleben. In dem Segensbrief sind zudem weitere Informationen zu der diesjährigen Aktion zu finden. Es werden zudem Möglichkeiten aufgezeigt, wie jeder spenden kann.

St. Josef Hollage

Am Sonntag, 9. Januar 2022, werden ab etwa 11.00 Uhr zahlreiche Sternsinger-Gruppen in Hollage unterwegs sein, um den Menschen den Segen zu bringen und Spenden für Projekte für Kinder weltweit zu sammeln. Es können aber nicht alle Haushalte besucht werden, da sich pandemiebedingt nicht genug Gruppen gemeldet haben. So werden einige Menschen in den Tagen bis zum 9. Januar einen Segensbrief in ihrem Postkasten finden. Wer einen solchen Brief erhält, wird leider nicht von den Stensingern besucht, sondern erhält einen Segensaufkleber, den er selber – vielleicht verbunden mit einem Gebet – an der Wohnung anbringen kann, und eine Spendentüte. Die Spende kann im Briefkasten des Pfarrhauses eingeworfen werden (bis Ende Januar) oder am Sonntag, 9. Januar, zwischen 11.30 Uhr und 16.00 Uhr in der Kirche abgegeben werden, wo das Sternsinger-Team an der Krippe zu finden ist.

St. Johannes Rulle

In Rulle werden die Sternsinger am 9. Januar nicht von Haus zu Haus gehen. Im Vorfeld des Sternsinger-Tages werden für 2022 wieder Segensbriefe verteilt. Hierin bittet die Kirchengemeinde um Spenden für die Projekte des Kindermissionswerkes. Falls nicht alle Haushalte erreicht werden, finden Sie ab Weihnachten in der Johanneskirche auch Informationen und Spendentüten. Für das Abgeben Ihrer Spende gibt es verschiedene Möglichkeiten – u.a. erwarten Sie am 9. Januar „lebendige Könige“ auf dem Kirchplatz und nehmen Ihre Spenden gerne persönlich entgegen.

Weitere Informationen und die Spendenkonten der drei katholischen Kirchengemeinden finden Sie auf der Internetseite der Pfarreiengemeinschaft Wallenhorst.

Weitere Informationen zur bundesweiten Sternsingeraktion und zum Kindermissionswerk gibt es hier.

F. Ro., Foto: © Martin Steffen / Kindermissionswerk

Über den Autor

Wallenhorster

Eigene Beiträge der Redaktion „Wallenhorster“. Ggf. basierend auf Informationen von Drittanbietern. Weitere Informationen über die Redaktion „Wallenhorster“ hier und im Impressum.