Nachrichten Politik

SPD Wallenhorst startet mit 34 Kandidierenden in den Wahlkampf

Wallenhorst weiterdenken – Zukunft gemeinsam gestalten! Mit diesem Anspruch startet die SPD Wallenhorst mit 34 Kandidierenden für den Gemeinderat in den Kommunalwahlkampf, welche die Vielfalt der Wallenhorster Gesellschaft widerspiegeln. Eine Pressemitteilung der SPD.

Die Zielsetzung macht Spitzenkandidat Guido Pott deutlich: „Wir wollen bei den Gemeinderatswahlen am 12. September erneut die stärkste politische Kraft werden, um Hollage, Lechtingen, Rulle und Wallenhorst weiterhin fit für die Zukunft zu machen.“

In den vergangenen fünf Jahren konnte die SPD im Gemeinderat viele zukunftsweisende Projekte durchsetzen und haben Wallenhorst als attraktiven Wohnort und zukunftsfähigen Wirtschaftsstandort vorangebracht. Beispielhaft hierfür sind die Investitionen in den Kita-und Krippenausbau, der Glasfaserausbau, die Schaffung von weiteren attraktiven Gewerbeflächen, die Investitionen in die Ausstattung der freiwilligen Feuerwehren und die Stärkung der Fahrradinfrastruktur.

„Als SPD Wallenhorst stehen wir auch weiterhin für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Solidarität in unserer Gemeinde. Der Klimawandel, der Wandel der Arbeitswelt und nicht zuletzt die Entwicklungen als Folge der Corona-Pandemie stellen uns alle vor neue Herausforderungen. Wollen wir als Gemeinde Wallenhorst auch in Zukunft erfolgreich und eine lebenswerte Heimat für alle Generationen sein, liegt es an uns, diesen Wandel zu gestalten. Hierfür machen wir als SPD Wallenhorst den Bürgerinnen und Bürgern mit einem zukunftsweisenden Programm und 34 motivierten Kandidierenden ein attraktives Angebot“, so Hendrik Remme, Vorsitzender der SPD Wallenhorst.

Für die SPD Wallenhorst stehen die Themen Bildung und Betreuung, sozialer Zusammenhalt, Digitalisierung und Umwelt ganz oben auf der Agenda. „Wir stehen dafür, dass jeder und jede in unserer Gemeinde gleiche Bildungschancen erhält und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gelebte Realität ist. Wir stehen für eine intakte Umwelt und setzen uns für eine optimale Breitbandversorgung in der gesamten Gemeinde ein. Es kann und darf nicht sein, dass der Wohnort über die Qualität des Internetzugangs und damit das Gelingen von Homeoffice oder Homeschooling entscheidet“, so Guido Pott.

Weitere Schwerpunkte der SPD liegen in der Förderung von Vereinen und Verbänden, der Stärkung des Radverkehrs, der Umsetzung von ganzheitlichen Konzepten in den Bereichen Barrierefreiheit und Inklusion sowie einer Kommunalpolitik, die alle Generationen in den Blick nimmt.

Die Aufstellungversammlung der SPD bot aber auch Gelegenheit zurückzublicken und zwei Pateimitglieder für ihr Engagement und ihre langjährige Mitgliedschaft zu ehren. Gerd Hohoff aus Rulle wurde für 45 Jahre Parteimitgliedschaft geehrt. Hohoff ist als leidenschaftlicher Bastler und Tüftler bekannt und in diesem Zusammenhang von der Gemeinde Wallenhorst mit dem Umweltschutzpreis ausgezeichnet worden. Für ein halbes Jahrhundert SPD-Mitgliedschaft wurde Siegfried Leicht geehrt. Der Oberstudiendirektor a.D. war und ist bis heute besonders in bildungspolitischen Fragen engagiert.

Das Wahlprogramm der SPD Wallenhorst als pdf-Datei.

Kandidierende der SPD für den Wallenhorster Gemeinderat

  1. Guido Pott
  2. Hans Stegemann
  3. Claudia Burs
  4. Hubert Pohlmann
  5. Norbert Hörnschemeyer
  6. Martin Lange
  7. Sabine Steinkamp
  8. Hauke Klein
  9. Stefan Grothaus
  10. Bärbel Börger
  11. Jan Hörnschemeyer
  12. Vlado Stojnic
  13. Ronald Martin
  14. Karim Maghrebi
  15. Eva-Maria Suerkamp
  16. Linus Röwekamp
  17. Roxana Reinkemeier-Börger
  18. Torsten Soldanski
  19. Heinrich Fiedeldey
  20. Tobias Kohsmann
  21. Ulrike Gering
  22. Curd Greten
  23. Edgar Röwekamp
  24. Kai Albrecht
  25. Jochen Klein
  26. Dirk Rahn
  27. Marco Börger
  28. Olaf Abdinghoff-Feldkemper
  29. Ellen Schneider
  30. Rudi Müller
  31. Christian Hettwer
  32. Thomas Welp
  33. Andreas Plantholt
  34. Hendrik Remme

G. Po./SPD/pm, Fotos: SPD Wallenhorst

Über den Autor

SPD Wallenhorst

Pressemitteilungen der SPD Wallenhorst. Diese Beiträge werden durch die Redaktion von „Wallenhorster“ grundsätzlich nicht gekürzt oder bearbeitet. Lediglich die Überschriften und ggf. Einleitungssätze werden von uns redaktionell angepasst. Profil-Foto: SPD Niedersachsen