Nachrichten Politik

SPD/FDP-Gruppe: Förderung umweltfreundlicher Mobilität ausgeweitet

Förderflyer zum Klimaschutz. Foto: Gemeinde Wallenhorst
Förderflyer zum Klimaschutz. Foto: Gemeinde Wallenhorst
Der Rat der Gemeinde Wallenhorst hat bereits in seiner Sitzung am 20. September 2018 beschlossen, die Förderung umweltfreundlicher Mobilitätsalternativen auszuweiten. Die neuen Möglichkeiten gelten seit dem Jahreswechsel, damit startet Wallenhorst ein weiteres Mal mit guten umweltpolitischen Vorsätzen in das neue Jahr.

Der Landtagsabgeordnete Guido Pott als Vorsitzender der SPD/FDP-Gruppe begrüßt die neuen Angebote, die auf Vorschlag der SPD/FDP-Gruppe erweitert wurden.

Die Gemeinde Wallenhorst fördert nun aus Klimaschutzgründen auch die Errichtung von privaten Ladestellen für Elektrofahrzeuge (300,- Euro), die Installation von Solarspeichern zur Eigennutzung aus Photovoltaikanlagen (500,- Euro) sowie die Anschaffung von Lastenfahrrädern (500,- Euro). Die bisherigen Förderungen für den Austausch der Heizungspumpe sowie für den hydraulischen Abgleich bleiben bestehen. Nicht fortgesetzt wird die Förderung des Erwerbs energieeffizienter Kühlgeräte, deren Nutzen umstritten war.

Ratsherr Markus Steinkamp von den Freien Demokraten schließt sich dem Lob für die Neuordnung der Fördermöglichkeiten an. Er betont, dass zum einen die neuen Angebote den Fördertopf der Gemeinde nicht erhöhen, sondern lediglich bereits eingeplante Gelder breiter verwendet werden können. Zum anderen seien alle jetzigen Angebote tatsächlich darauf ausgelegt, Mobilität, Wärme- und Energieversorgung weg von der Verbrennung fossiler Kraftstoffe hin zu umweltfreundlicheren Alternativen zu fördern.

Eine Absage erteilte die Gruppe einer Bezuschussung von Fahrradanhängern insbesondere zur Mitnahme von Kleinkindern. Markus Steinkamp, der selbst regelmäßig mit dem Fahrradanhänger unterwegs ist, stellte fest, dass solche Anhänger nur zwei bis drei Jahre genutzt und dann als Zweisitzer noch einen hohen Wiederverkaufswert hätten. Hier wäre nur ein Mitnahmeeffekt durch all die vorgekommen, die sich sowieso einen neuen Anhänger gekauft hätten. Guido Pott ergänzt, gerade die ökologisch und ökonomisch sinnvolle weitere Nutzung gebrauchter Anhänger wäre dann bestraft worden oder es wäre ein kompliziertes System nötig, um gebrauchte Anhänger zu erkennen, die bereits bezuschusst wurden. Das Geld lasse sich sinnvoller einsetzen.

M. St./pm, Foto: Gemeinde Wallenhorst

Über den Autor

SPD/FDP-Gruppe im Rat der Gemeinde Wallenhorst

SPD/FDP-Gruppe im Rat der Gemeinde Wallenhorst

Pressemitteilungen der SPD/FDP-Gruppe im Rat der Gemeinde Wallenhorst. Diese Beiträge werden durch die Redaktion von „Wallenhorster“ grundsätzlich nicht gekürzt oder bearbeitet. Lediglich die Überschriften und ggf. Einleitungssätze werden von uns redaktionell angepasst. Profil-Foto: SPD/FDP Gruppe

Anzeige

Termine

Was ist los in Wallenhorst, Hollage, Lechtingen und Rulle? Die nächsten Veranstaltungen:

22. November 201918:30 - 22:00
Gasthaus Barlag Hollage, Hollager Str., Wallenhorst-Hollage, 49134 https://hollager-hof.de/event/gruenkohlessen-im-gasthaus-barlag/

Pünktlich am 22. November lädt der Heimatverein ?Hollager Hof? wie jedes Jahr alle Mitglieder mit ihren Ehegatten oder Partnern zum Grünkohlessen in das Gasthaus Barlag in Hollage ein. Beginn: 18:30 Uhr. Für eine reibungslose Organisation ist die persönliche oder telefonische Anmeldung bei Walter Frey, Tel. 05407 5214 oder 0152 089 91683 unbedingt erforderlich.






mehr
Pünktlich am 22. November lädt der Heimatverein ?Hollager Hof? wie jedes Jahr alle Mitglieder mit ihren Ehegatten oder Partnern zum Grünkohlessen in das Gasthaus Barlag in Hollage ein. Beginn: 18:30 Uhr. Für eine reibungslose Organisation ist die persönliche oder telefonische Anmeldung bei Walter Frey, Tel. 05407 5214 oder 0152 089 91683 unbedingt erforderlich.






mehr