Nachrichten Politik

Serie: Fragen zur Kommunalwahl 2016 – „Wahlziel?“

Das Rathaus in Wallenhorst. Symbolfoto: Wallenhorster.de
Das Rathaus in Wallenhorst. Foto: F. Rothermundt / Wallenhorster.de
Die Redaktion von Wallenhorster.de und der Wallenhorster App hat allen Parteien und Vereinen, die zur Kommunalwahl 2016 antreten, insgesamt acht Fragen gestellt. Im letzten Teil unserer Serie geht es um die Frage, mit welchen Erwartungen die Parteien in die Wahl gehen und welche Prozentzahl diese anstreben.

Unsere Frage in diesem Teil unserer Serie lautet daher:

Welche Prozentzahl streben Sie für Ihre Partei bei der diesjährigen Kommunalwahl an?

Christlich Demokratische Union Deutschlands in Niedersachsen (CDU):

Wir streben eine Prozentzahl an, mit der wir stärkste Fraktion im neugewählten Rat der Gemeinde Wallenhorst werden. C. L./D. Sch.

Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD):

Wir wollen weiterhin stärkste Fraktion im Gemeinderat bleiben. Dafür hoffen wir auf die Unterstützung der Wallenhorster Bürgerinnen und Bürger. G. P./M. B.

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE):

Von den Grünen haben wir leider keine Rückmeldung erhalten.

Freie Demokratische Partei (FDP):

Wir wünschen uns das Vertrauen der Wallenhorster Bürgerinnen und Bürger, um im Rat die Stimme für ihre Interessen und vor allem für einen verantwortungsvollen Umgang mit Steuergeldern zu erheben. Hierbei gilt unser Motto: „Hören, was ist. Machen, was geht.“
Wir streben an, in Fraktionsstärke, d.h. mit zwei Vertretern, in den Rat einzuziehen. Das entspricht bei der Anzahl der zu vergebenden Mandate abhängig von den Wahlergebnissen der Mitbewerber einem Wert von ca. fünf bis sechs Prozent der Wählerstimmen. M. St.

Wallenhorster Wählergemeinschaft (WWG):

Zunächst einmal: Wir verstehen uns als Verein und nicht als Partei, die nach einer absoluten Mehrheit strebt. Wir streben auch nicht danach, stärkste Fraktion im Rat zu werden. In den vergangenen 5 Jahren haben wir als Wählergemeinschaft bewiesen, dass wir als verlässlicher Partner konstruktiv mit der Ratsmehrheit zusammenarbeiten können. Wir haben bewiesen, dass wir Verantwortung für unsere Gemeinde übernehmen können. Nun hoffen wir natürlich, dass unsere Bürgerinnen und Bürger dieses bei der anstehenden Wahl honorieren werden. Die Bürger entscheiden. L. M.

DIE LINKE. Niedersachsen (DIE LINKE.):

Wir fänden es sehr schade, wenn unsere Stimme im Rat, für Barrierefreiheit, Inklusion, soziale Familienpolitik und insgesamt für eine dem Gemeinwohl gewidmete Kommunalpolitik mit Herz fehlen würde. Wir überlassen es dem Bürger zu entscheiden und posaunen da keine Zahlen heraus, wie andere Ratskollegen. M. Rie.

Christlich, Demokratisch für Wallenhorst Wählergruppe (CDW/W):

Für eine Wählergruppe, die sich erstmalig an einer Kommunalwahl beteiligt, ist eine sachgerechte Prognose nicht möglich. Die Wallenhorster Bürgerinnen und Bürger werden hierüber am 11. September entscheiden. M. G.

Piratenpartei Niedersachsen (PIRATEN):

Wir streben keine Prozentzahl an, wir machen ein Angebot an die Wallenhorsterinnen und Wallenhorster: Wir arbeiten für und mit euch im Gemeinderat und das immer im Hinblick auf unsere Piratigen Grundthemen (siehe Oben) und mit dem Ziel die nötigen Freiräume in Wallenhorst zu schaffen, zu nutzen und zu vermitteln. Realisitsch erreichbar halte ich 5% im Wahlbereich 2 und hoffe, diese auch erreichen zu können. Ch. N.

Das war der letzte Teil unserer Serie zur Kommunalwahl 2016. Alle Fragen und Antworten gibt es hier noch einmal in einer Übersicht. Wir bedanken uns herzlich bei allen Parteien und Vereinen, die sich die Zeit genommen haben, unsere Fragen zu beantworten.

Alle weiteren Fragen und Antworten aus unserer Serie zur Kommunalwahl 2016 gibt es unmittelbar nach Erscheinen hier. Die Serie wird über den Zeitraum bis zur Wahl am 11. September 2016 nach und nach vollständig veröffentlicht. Wir danken den teilnehmenden Parteien und Vereinen für die Beantwortung unserer Fragen und hoffen, dass wir hierdurch noch mehr Transparenz und Informationen für die Wahl 2016 bieten können. Allen wahlberechtigten Wallenhorstern möchten wir Mut machen: Demokratie funktioniert nur durch Ihre und eure Stimme! Daher am Sonntag, d. 11. September 2016 von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr wählen gehen!
Transparenzhinweis: Die Reihenfolge der Parteien in diesem Artikel entspricht der Reihenfolge der „zugelassenen Wahlvorschläge für die Gemeindewahl am 11.09.2016“ der Gemeindewahlleitung. Alle Parteien wurden per E-Mail mit der Bitte angeschrieben, jede Frage in max. vier bis fünf Sätzen zu beantworten.

F. Ro., Foto: Wallenhorster.de

Über den Autor

Wallenhorster

Wallenhorster

Eigene Beiträge der Redaktion „Wallenhorster“. Ggf. basierend auf Informationen von Drittanbietern. Weitere Informationen über die Redaktion „Wallenhorster“ hier und im Impressum.