Politik

FDP dankt allen Wählerinnen und Wählern

Die Wallenhorster FDP dankt allen Wählern nach der Kommunalwahl 2016. Grafik: FDP Wallenhorst
Die Wallenhorster FDP dankt allen Wählern nach der Kommunalwahl 2016. Grafik: FDP Wallenhorst

Die Freien Demokraten in Wallenhorst freuen sich über den Zuspruch der Bürgerinnen und Bürger bei der Kommunalwahl am 11. September 2016.

Mit 1.261 Stimmen (3,53 %) haben die Liberalen das beste Ergebnis auf Gemeindeebene seit 1981 erreicht, bei der gleichzeitig stattfindenden Kreistagswahl fiel der Zuspruch mit 1.412 Stimmen aus Wallenhorst (4,01 %) sogar noch etwas höher aus. Dafür bedankt sich die FDP Wallenhorst herzlich bei allen Wählerinnen und Wählern.

„Wir sind stolz und freuen uns, auch mit einem kleinen Team Zuspruch für liberale Inhalte bekommen zu haben, sodass wir dieses Ergebnis erreicht haben“, kommentiert Manfred Hörnschemeyer, Kandidat im Wahlbereich I (Hollage), den Wahlausgang. „Wir haben offenbar Themen besetzt, die die Bürgerinnen und Bürger angesprochen haben, das zeigen uns auch die Gespräche im Wahlkampf“, ergänzt Markus Steinkamp, Kandidat im Wahlbereich II (Alt-Wallenhorst, Lechtingen, Rulle), der als neuer Ratsherr für die Freien Demokraten in den Gemeinderat einziehen wird. Daniel Eling, der Ortsverbandsvorsitzende der FDP Wallenhorst, freut sich ganz besonders, dass sich dieser Zuspruch auch schon in einem Mitgliederwachstum niedergeschlagen hat: „Wir werden uns nun auch organisatorisch breiter aufstellen und planen dazu eine Mitgliederversammlung im vierten Quartal.“ Weitere Interessenten sind herzlich willkommen.

Nachtrag vom 12.12.2016: Die FDP hat inzwischen einen neuen Vorstand gewählt und ihre mediale Präsenz ausgeweitet.

Die Bürgerinnen und Bürger interessiert natürlich auch, wie es politisch weitergeht. Die FDP Wallenhorst versteht die 1.261 Stimmen als klaren Auftrag, für die eigenen Inhalte Mehrheiten zu suchen. Bereits im Wahlkampf haben die Liberalen angekündigt, mit allen Fraktionen im Rat sprechen zu wollen, inzwischen wurden Gespräche vereinbart oder fanden schon statt. „Als Einzelkämpfer im Rat sind die Möglichkeiten begrenzt“, beschreibt Markus Steinkamp seine Situation, „aber deshalb wollen unsere Wählerinnen und Wähler sicher nicht, dass wir uns zurückzulehnen und lediglich fünf Jahre lang die Arbeit der anderen in den Ratssitzungen kommentieren. Das bringt die Gemeinde nicht weiter.“ Ob und mit wem es vor allem inhaltlich, aber auch persönlich und ggf. rechnerisch passt, müssen nun die Gespräche zeigen.

Nachtrag vom 25.10.2016: Die FDP hat sich zwischenzeitlich zur Bildung einer Gruppe mit der SPD entschlossen.

Den Liberalen ist dabei besonders wichtig, sich weiter für Anliegen der Bürgerinnen und Bürger einzusetzen. Zwar haben diese am 11. September 2016 ihre Stimmen abgegeben, Sie haben diese jedoch nicht weggegeben. Ratsherr Markus Steinkamp steht telefonisch (0176 78760744), per Mail (markus.steinkamp@fdp-wallenhorst.de) oder per Briefpost (Lindenstr. 1, 49134 Wallenhorst) gerne zur Verfügung.

M. St., Grafik: FDP Wallenhorst

Über den Autor

FDP Wallenhorst

FDP Wallenhorst

Pressemitteilungen der FDP Wallenhorst. Diese Beiträge werden durch die Redaktion von „Wallenhorster“ grundsätzlich nicht gekürzt oder bearbeitet. Lediglich die Überschriften und ggf. Einleitungssätze werden von uns redaktionell angepasst. Profil-Foto: Freie Demokraten - FDP