Politik

CDU Lechtingen: ÖPNV muss bezahlbar sein

Ralf Bierstedt. Foto: CDU Wallenhorst
Ralf Bierstedt. Foto: CDU Wallenhorst
Ein wichtiges Thema ist in den letzten Monaten in den Hintergrund gerückt. Es geht um die geplanten Veränderungen im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), die sich als erhebliche Nachteile für die meisten Wallenhorster Bürgerinnen und Bürger auswirken werden.

Wenn das von der Mehrheitskooperation befürwortete ÖPNV-Konzept umgesetzt wird, müssen zukünftig nicht nur die Ruller Bürger in Haste umsteigen, wenn sie in die Osnabrücker Innenstadt wollen – auch die Fahrgäste, die mit den Linien 583 und 584 über Lechtingen nach Osnabrück fahren wollen, gucken in die Röhre. Statt alle 20 Minuten fährt hier nur noch alle 30 Minuten ein Bus nach Osnabrück. Diese vorgesehene Verschlechterung der Busabfahrzeiten will die CDU Lechtingen nicht mittragen. Außerdem ist der CDU-Ortverband Lechtingen der Meinung, dass Busfahren erschwinglich sein muss: 3,30 Euro für die einfache Fahrt nach Osnabrück ist zu teuer. Daher wird die CDU für eine Angliederung an den Stadtbustarif eintreten, so wie es in Belm längst der Fall ist und sich damit für eine faire Preisgestaltung einsetzen. Busfahren muss für alle bezahlbar sein. Nicht zuletzt auch der Umwelt zuliebe.

Für den CDU-Ortsverband Lechtingen
Ralf Bierstedt


Anmerkung der Redaktion: Wir haben die Buslinien korrigiert, die irrtümlich vom Verfasser falsch angegeben waren.

Über den Autor

CDU Wallenhorst

CDU Wallenhorst

Pressemitteilungen der CDU Wallenhorst. Diese Beiträge werden durch die Redaktion von „Wallenhorster“ grundsätzlich nicht gekürzt oder bearbeitet. Lediglich die Überschriften und ggf. Einleitungssätze werden von uns redaktionell angepasst. Profil-Foto: CDU