Nachrichten Politik

Land übernimmt Baukosten für Bürgerradweg „Hollage-Halen“

Dr. Markus Pieper (MdEP), Clemens Lammerskitten (MdL), Dr. Bernd Althusmann (Niedersächsischer Verkehrsminister), Otto Steinkamp (Bürgermeister), Dirk Havermeyer (Bürger-Radweg Hollage-Halen e.V.) Guido Pott (MdL), Volker Holtmeyer (Bürger-Radweg Hollage-Halen e.V.), Uta Weiner-Kohl (Leiterin des Geschäftsbereichs Osnabrück der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr) (v.l.n.r.). Foto: Hendrik Chmiel / Büro Guido Pott
Dr. Markus Pieper (MdEP), Clemens Lammerskitten (MdL), Dr. Bernd Althusmann (Niedersächsischer Verkehrsminister), Otto Steinkamp (Bürgermeister), Dirk Havermeyer (Bürger-Radweg Hollage-Halen e.V.) Guido Pott (MdL), Volker Holtmeyer (Bürger-Radweg Hollage-Halen e.V.), Uta Weiner-Kohl (Leiterin des Geschäftsbereichs Osnabrück der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr) (v.l.n.r.). Foto: Hendrik Chmiel / Büro Guido Pott
Die beiden Wallenhorster Landtagsabgeordneten Clemens Lammerskitten (CDU) und Guido Pott (SPD) zeigten sich am heutigen Montag sichtlich erfreut: Das Land Niedersachsen übernimmt Baukosten von rund 2 Millionen Euro für den Bürgerradweg an der Hollager Straße in Richtung Halen.

Nun ist es offiziell: Der niedersächsische Verkehrsminister Dr. Bernd Althusmann (CDU) überreichte am Montag persönlich den offiziellen Anerkennungsbescheid in Hollage. Ein langer Atem zahlt sich aus. Dies trifft auch für den Bürgerradweg an der Hollager Straße zu. Die heimischen Landtagsabgeordneten Guido Pott und Clemens Lammerskitten freuten sich gemeinsam mit Bürgermeister Otto Steinkamp sowie den anwesenden Vertretern des Vereins „Bürger-Radweg Hollage-Halen“ Dirk Havermeyer und Volker Holtmeyer über diesen lang ersehnten Erfolg.

„Wir alle können uns darauf freuen, Ende 2022 endlich diesen neuen Radweg in Betrieb zu nehmen. Es wird damit möglich, den Bahnhof Halen und unser Nachbarland NRW mit dem Fahrrad gefahrlos zu erreichen“, teilte der Wallenhorster CDU-Landtagsabgeordnete Clemens Lammerskitten am Nachmittag unserer Redaktion mit.

„Die offizielle Anerkennung durch das Land Niedersachsen ist ein echter Meilenstein für die Realisierung des Radweges entlang der Hollager Straße (L109) für den sich der Verein ‘Bürger-Radweg Hollage-Halen’ und die Lokalpolitik seit langem engagieren. Mit der Anerkennung als Bürgerradweg ist die Übernahme der Baukosten durch das Land Niedersachsen, im Rahmen des von den Regierungsfraktionen neu geschaffenen Frderprogramms zum Bau von Bürgerradwegen, verbunden,“ freut sich der Wallenhorster SPD-Landtagsabgeordnete Guido Pott über die Zusage des Landes.

Auch Verkehrsminister Dr. Bernd Althusmann stellte das besondere Bürgerschaftliche Engagement des Vereins Bürger-Radweg Hollage-Halen heraus, ohne dieses die jetzige Kostenübernahme des Landes nicht möglich gewesen wäre. Die Kosten für den 800 Meter langen Radweg betragen 600.000 Euro. Weitere 1,2 Mio. Euro entfallen auf die Erneuerung von zwei Brücken. „Jetzt gilt es zügig mit den weiteren Planungen voranzuschreiten und zeitnah die Baureife zu erlangen, damit die mit dem Bürgerradweg verbundene Stärkung der Verkehrssicherheit und der touristische Mehrwert für die Radfahrenden rund um Hollage spätestens 2023 Realität wird“, erklärt der Hollager Landtagsabgeordnete Guido Pott abschließend.

F. Ro. mit pm, Foto: Büro Guido Pott/Hendrik Chmiel