Nachrichten

Kostenlose Corona-Schnelltests ab 1. März auch in Wallenhorst

Ab dem 1. März 2021 gibt es auch in Wallenhorst ein kostenloses Corona-Schnelltestzentrum. Symbolgrafik: Shafin Al Asad Protic / Pixabay
Ab dem 1. März 2021 gibt es auch in Wallenhorst ein kostenloses Corona-Schnelltestzentrum. Symbolgrafik: Shafin Al Asad Protic / Pixabay
Kostenlose Schnelltests: Der Landkreis Osnabrück erweitert das Angebot an seine Bürgerinnen und Bürger für kostenlose Corona-Schnelltests. Ab 1. März wird unter anderem auch in Wallenhorst, in der Haselandhalle in Hollage, getestet.

Neben den bereits seit dem 20. Februar betriebenen Standorten in Bad Essen, Melle, Hilter, Bersenbrück und Quakenbrück wird der Landkreis Osnabrück die kostenlosen Angebote ab Samstag, 27. Februar auch in Fürstenau, Georgsmarienhütte-Holzhausen, Bissendorf und Bramsche sowie ab Montag, 1. März, auch in Wallenhorst anbieten. In Wallenhorst wird das Corona-Testzentrum über den Malteser-Hilfsdienst angeboten. Eine Anmeldung ist ab sofort online hier über diesen Link möglich.

Folgende Standorte und Öffnungszeiten werden angeboten:

  • Georgsmarienhütte-Holzhausen, DRK-Haus Holzhausen, Haunhorstweg 1, Mittwoch von 17 bis 20 Uhr und Samstag von 9 bis 13 Uhr
  • Hilter, ehemaliger Nettomarkt, Bielefelder Straße 37, Dienstag von 17 bis 20 Uhr und Samstag von 9 bis 13 Uhr
  • Bissendorf, DRK Dorfgemeinschaftszentrum Jeggen, Pfingstweg 112, Donnerstag von 17 bis 20 Uhr und Samstag von 9 bis 13 Uhr
  • Melle, DRK Zentrum, Bismarckstraße 17, Dienstag von 17 bis 21 Uhr und Samstag von 11 bis 16 Uhr
  • Bad Essen, DRK, Lindenstraße 193, Dienstag von 17 bis 20 Uhr und Samstag von 9 bis 12 Uhr
  • Wallenhorst ab 1. März, Haselandhalle Hollage, Uhlandstraße 21, Montag von 16 bis 20 Uhr und Samstag von 12 bis 16 Uhr, Termine online
  • Bramsche, Haupt- und Realschule, Maschstraße, Freitag von 16 bis 20 Uhr und Samstag von 9 bis 13 Uhr
  • Bersenbrück, Gebäude der Kreissparkasse/Eingang über die Nordstraße, Lindenstraße 4, Mittwoch von 16 bis 20 Uhr und Samstag von 9 bis 13 Uhr
  • Fürstenau, Schützenhaus der Bürgerschützen, Bürgerschützenstraße 3, Dienstag von 16 bis 20 Uhr und Samstag von 10 bis 13 Uhr.

Termine in den DRK-Zentren sind online über terminland.de/drk-testzentren-os buchbar.

Die bisher in Quakenbrück im Jugendzentrum FIZ, Hindenburgstraße 35, Samstag von 9 bis 13 Uhr durchgeführten Schnelltests werden ab dem 1. März in der Gemeinschaftspraxis von Dr. Stephanie Götting und Dr. Ralf-Dieter Nemitz in der Wohldstraße 12 jeweils von Montag bis Freitag durchgeführt. Anmeldungen über die Internetadresse coronazentrum-quakenbrueck.de oder telefonisch werktags von 9 bis 11 und 16 bis 18 Uhr unter der Rufnummer 0157/325 390 68.

Das Angebot richtet sich an Bürgerinnen und Bürger, die beruflich oder ehrenamtlich zahlreiche Kontakte zu anderen Menschen haben und deshalb einem hohen Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind. Zur Zielgruppen gehören beispielsweise Beschäftigte in Kindertagestätten, Märkten und Geschäften, aber auch Schülerinnen und Schüler im Präsenzunterricht. Ebenso richtet es sich an Menschen, die einem besonderen Infektionsrisiko ausgesetzt sind wie pflegende Angehörige und Personen, die im weitesten Sinne mit Infektionsgeschehen in Verbindung stehen.

Voraussetzung ist, dass die Betroffenen im Landkreis Osnabrück wohnen oder arbeiten. Interessierte können sich einmal in der Woche testen lassen. Ziel der Schnelltests ist es, asymptomatisch Infizierte zu erkennen und damit eine Ausbreitung des Virus zu verhindern. Personen, die bereits über andere Angebote einen Anspruch auf kostenlose Testung haben, müssen diese vorrangig in Anspruch nehmen. Dies gilt etwa für Lehrkräfte in Schulen und Studienseminaren, die bereits eine Testmöglichkeit über das Kulturministerium erhalten haben oder für Pflegekräfte, die regelmäßig über ihren Arbeitsgeber getestet werden.

Menschen, die einschlägige Symptome haben, dürfen nicht in die Zentren kommen. Außerdem weist der Landkreis Osnabrück darauf hin, dass diese Tests ausdrücklich nicht für Reisezwecke verwendet werden dürfen.

Weitere Informationen unter www.corona-os.de.

F. Ro. mit B. Rie./lkos/pm, Foto: