Aus der Nachbarschaft Nachrichten

Kostenfreies Angebot für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige

„Wir freuen uns auf neue Ratsuchende aus Wallenhorst!“, so Hull-Krogull. Foto: EUTB Osnabrück
„Wir freuen uns auf neue Ratsuchende aus Wallenhorst!“, so Hull-Krogull. Foto: EUTB Osnabrück
Die ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) berät auch den Osnabrücker Landkreis und bietet ein kostenfreies Angebot für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige.

An wen wende ich mich, wenn ich ein Mensch mit Behinderung bin und ein Anliegen habe, zum Beispiel ein neues Hilfsmittel beantragen möchte? Wer hilft mir bei einem Antrag für einen Leistungsträger oder – erbringer? Wo kann ich, auch als Angehörige*r, alle Fragen zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben loswerden?

In diesen Fällen ist die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) die richtige Adresse. Sie unterstützt Menschen mit Behinderung und deren Angehörigen in allen Fragen zur Rehabilitation und Teilhabe. Die Patsy & Michael Hull Foundation e.V. ist seit Anfang des Jahres 2018 eine von bundesweit 500 EUTB-Beratungsstellen. Gedacht ist die Beratung für Menschen mit Behinderung, von Behinderung bedrohte Menschen (z. B. chronisch Erkrankte, Menschen mit Depressionen), sowie für deren Angehörige. Die Stadt und den Landkreis Osnabrück im weiteren Prozess hin zu einer inklusiven Gesellschaft zu bereichern, das hat die EUTB der Patsy & Michael Hull Foundation e.V. zum Ziel.

„Wir freuen uns, dass wir schon zahlreichen Ratsuchenden aus dem Südkreis, zum Beispiel Hagen und Georgsmarienhütte, helfen konnten“, erläutert Jennifer Hull-Krogull. Nun möchte die Beratungsstelle vor allem im Nordkreis weitere Menschen mit Behinderung erreichen. Sollte es einem Ratsuchenden nicht möglich sein, zum Beratungsbüro in der Osnabrücker Altstadt zu kommen, ist auch ein Besuch vor Ort beziehungsweise im privaten Umfeld möglich.

Das Besondere an dem Beratungsangebot: Es ist unabhängig von Leistungsträgern, kostenfrei und auf Augenhöhe. In der Beratung tätig sind zum Teil selbst Menschen mit Behinderung, z.B. mit einer körperlichen oder psychischen Einschränkung. Das Motto heißt „Peer Counseling“, Beratung von Betroffenen für Betroffene. Katrin Achberger, EUTB-Beraterin betont: “Da ich selbst mit einer Behinderung lebe, kann ich die Lage meines Gesprächspartners sehr gut nachvollziehen. Ich kann mich gut in die Situation hineinversetzen. Dadurch findet die Beratung komplett auf Augenhöhe statt.”

Die Themenvielfalt ist groß. „Es gibt bei uns Rat von A bis Z. Angefangen bei Arbeit und Beruf, über Assistenz in zentralen Lebensbereichen, bis hin zu Partnerschaft und Elternschaft. Oft geht es um die Beantragung von Hilfsmitteln oder das Thema ‘Wohnen’“, erklärt Jennifer Hull-Krogull.

Auch beziehungsweise gerade in der Corona-Krise benötigen Menschen mit Behinderung und deren Angehörige Unterstützung. Es gibt keine Maskenpflicht. Jennifer Hull-Krogull erklärt die Alternative: „Wir stellen eine Plexiglasscheibe und Desinfektionsmittel zur Verfügung, für ausreichend Frischluft wird gesorgt. Somit wird das Infektionsrisiko so gering wie möglich gehalten. Für die Ratsuchenden ist es wichtig, ein sympathisches Gegenüber zu haben. Gesichtsausdrücke sollten erkennbar sein. Wir bieten aber gerne einen Mund-Nasen-Schutz an für Menschen die sich so sicherer fühlen.“

Die Beratung erfolgt nach Terminvereinbarung. Neben persönlichen Gesprächen steht das Büro natürlich auch per E-Mail (eutb@pm-foudation.de) oder Telefon (0541 47055495) zur Verfügung. Die Beratungszeiten sind montags bis freitags von 9.00 bis 16.00 Uhr. Weitere Informationen gibt es online unter teilhabeberatung.de oder gemeinsam-einfach-machen.de und pm-foundation.de. Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales. „Wir freuen uns auf neue Ratsuchende aus Wallenhorst!“, so Hull-Krogull abschließend.

Ma. L./pm, Foto: EUTB Osnabrück

Über den Autor

PM - Presse-Mitteilungen

PM - Presse-Mitteilungen

Täglich erreichen uns viele Pressemitteilungen und Berichte. Diese wählt die Redaktion von Wallenhorster.de nach Relevanz und Interesse für die Leserschaft aus. Sofern möglich ergänzen wir die Texte, welche uns übermittelt wurden. Werbeliche Aussagen werden zwecks Neutralität gekürzt. Die darin wiedergegebene Meinung muss nicht mit der Meinung des Herausgebers / der Redaktion übereinstimmen. Die Autoren sind in der Regel entsprechend gekennzeichnet.