Nachrichten

ILE-Region „Hufeisen“: Projekt zu insektenfreundlichen Gärten

Mona Berstermann, Regionalmanagerin der ILE-Region "Hufeisen". Sie hat das Projekt "Mach's einfach bunt! Gartenparadiese für Biene & Co." initiiert. Foto: pro-t-in GmbH
Mona Berstermann, Regionalmanagerin der ILE-Region "Hufeisen". Sie hat das Projekt "Mach's einfach bunt! Gartenparadiese für Biene & Co." initiiert. Foto: pro-t-in GmbH
Insekten sind wertvolle Nützlinge, die eine wichtige Rolle im Ökosystem der Natur spielen. Doch durch Schottergärten und versiegelte Flächen werden ihre Lebensräume immer kleiner. Das Projekt „Mach’s einfach bunt! Gartenparadiese für Biene & Co.“  möchte über Wildbienen und weitere Insekten aufklären und Hinweise dazu geben, wie ein Garten insektenfreundlich gestaltet werden kann. Die Initiative, initiiert von Regionalmanagerin Mona Berstermann, ist ein gemeinsames Vorhaben der sechs Kommunen Belm, Bissendorf, Georgsmarienhütte, Hagen a.T.W., Hasbergen und Wallenhorst.

Tatkräftige Unterstützung erhält Mona Berstermann von den Umweltbeauftragten und weiteren Akteuren der Kommunen. Für das Projekt sind verschiedene Veranstaltungen geplant, außerdem erscheint im Herbst eine Fibel, die einen Beitrag zur Umweltbildungsarbeit im Hufeisen leistet. Aktuelle Informationen und Wissenswertes gibt es ab dem 14. Juli regelmäßig auf der projekteigenen Facebookseite und unter ilek-hufeisen.de.

Anzeige

„Es gibt viele Menschen, die sich vorstellen können, ihren Garten insektenfreundlicher zu gestalten. Oft fehlt aber das Know-how. Wir geben mit unseren Experten Tipps und Ideen, wie die Umsetzung gelingen kann“, erläutert Regionalmanagerin Mona Berstermann. Und da nicht alle ihren Garten komplett umkrempeln können oder möchten, werden auch Alternativen vorgestellt. Denn auch kleine Veränderungen können Lebensräume für Insekten schaffen. „Wir möchten die Einwohnerinnen und Einwohner der Region für das Thema Insektenfreundlichkeit sensibilisieren und Missverständnisse aufklären“, ergänzt sie. So sei das berühmte Insektenhotel eigentlich eine Nisthilfe. Genutzt werde sie vor allem durch Bienenweibchen, die hier die Kinderstube für ihren Nachwuchs einrichten.

Mit wenig Aufwand kann eine Insektennisthilfe auch ganz einfach selbst gebaut werden. Wie das geht? Am 31. Juli, von 14.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr gibt es bei der Ev.-luth. Kirchengemeinde Wissingen (Englerstraße 1, 49143 Bissendorf) einen Workshop zu diesem Thema. Die Materialien werden gestellt und für eine kleine Verpflegung ist auch gesorgt. Die Veranstaltung findet im Garten der Kirche, mit tatkräftiger Unterstützung von Pastorin Angelika Breymann, statt. Interessierte können sich beim Regionalmanagement telefonisch unter 05407 888 816 oder per E-Mail an info@ilek-hufeisen.de anmelden.

Für den Sommer sind weitere Aktionen wie eine Honigverkostung und eine Infoveranstaltung zu insektenfreundlichen Gärten in der gesamten Hufeisen-Region geplant. Aktuelle Informationen zu den Terminen und Wissenswertes rund um Insekten werden regelmäßig – auch auf der Facebookseite – veröffentlicht.

M. Ber./pm, Foto: pro-t-in GmbH

Über den Autor

PM - Presse-Mitteilungen

Täglich erreichen uns viele Pressemitteilungen und Berichte. Diese wählt die Redaktion von Wallenhorster.de nach Relevanz und Interesse für die Leserschaft aus. Sofern möglich ergänzen wir die Texte, welche uns übermittelt wurden. Werbeliche Aussagen werden zwecks Neutralität gekürzt. Die darin wiedergegebene Meinung muss nicht mit der Meinung des Herausgebers / der Redaktion übereinstimmen. Die Autoren sind in der Regel entsprechend gekennzeichnet.

Anzeige

Anzeige


Anzeige

Anzeige


Werbung in Wallenhorst buchen!