Nachrichten

Geschichte auf zwei Rädern: „Hufeisen-Route“ wird am 25. Mai eröffnet

Für Radler, die nach der Eröffnung weitere spannende Orte und ihre Geschichten entdecken möchten, ist die Klosterpforte in Georgsmarienhütte eine von insgesamt 46 Stationen entlang der Route. Foto: pro-t-in GmbH
Für Radler, die nach der Eröffnung weitere spannende Orte und ihre Geschichten entdecken möchten, ist die Klosterpforte in Georgsmarienhütte eine von insgesamt 46 Stationen entlang der Route. Foto: pro-t-in GmbH
Spannende Sagen in abwechslungsreicher Landschaft gepaart mit Bewegung an der frischen Luft – all das bietet die neue Hufeisen-Route. Der 105 Kilometer lange Rundkurs führt durch die sechs Kommunen der ILE-Region „Hufeisen“: Belm, Bissendorf, Georgsmarienhütte, Hagen a.T.W., Hasbergen und Wallenhorst.

Radlerinnen und Radler erwarten dort zahlreiche Sehenswürdigkeiten, von denen jede buchstäblich ihre eigene Geschichte zu erzählen hat. Offiziell eröffnet wird die Hufeisen-Route am Samstag, 25. Mai, am Alten Pfarrhaus in Hagen a.T.W. – natürlich im Sattel.

Ihren Namen verdankt die ILE-Region „Hufeisen“ der Form, in der sich ihre Kommunen um die Stadt Osnabrück legen. Auf der nach ihr benannten Hufeisen-Route bietet sich Radfahrerinnen und Radfahrern nun eine besonders schöne Chance, den „Verflechtungsraum Osnabrück“ – so der Beiname der ILE-Region – zu erkunden. Die Route verbindet alle sechs Hufeisen-Kommunen und mit ihnen die Sehenswürdigkeiten, die jeden Ort ausmachen. Das Besondere dabei: An jeder der 46 Stationen können Besucherinnen und Besucher mit ihrem Handy Geschichten lauschen, die Wissenswertes, Kurioses und Schaurig-Sagenhaftes über die jeweilige Sehenswürdigkeit verraten. Dafür müssen sie nur die auf dem Infoschild angegebene Nummer wählen oder den QR-Code scannen.

Die Geschichten lassen sich bereits jetzt buchstäblich „erfahren“. Offiziell eröffnet wird die Hufeisen-Route am Samstag, 25. Mai, um 14 Uhr am Alten Pfarrhaus in Hagen a.T.W. – wie es sich für eine Radroute gehört natürlich auf zwei Rädern. Auf zwei geführten Touren von sechs und zehn Kilometern durch die Kirschgemeinde lernen die Teilnehmenden die neue Radroute kennen, erfahren aber auch, welche Abstecher sich unternehmen lassen. Denn Ziel der Hufeisen-Route ist es, Einheimische und Gäste dazu zu inspirieren, die Region auf vielfältigen Wegen zu entdecken. An ausgewählten Sehenswürdigkeiten erwarten Besucherinnen und Besucher zudem Führungen, bevor die Veranstaltung mit einem gemeinsamen Imbiss ausklingt.

Für die Eröffnungsradtour stehen in begrenztem Umfang kostenlose E-Bikes zur Verfügung. Sie können bei ILE-Regionalmanagerin Marina Baumeister unter Telefon 05407 888-816 oder per E-Mail an info@ilek-hufeisen.de reserviert werden. Die Hufeisen-Route ist ein Gemeinschaftsprojekt der sechs Hufeisen-Kommunen und wird vom Land Niedersachsen über die Zuwendungen zur Integrierten Ländlichen Entwicklung gefördert.

Weitere Informationen finden sich unter hufeisen-route.de.

wa/pm, Foto: pro-t-in GmbH

Über den Autor

Gemeinde Wallenhorst

Gemeinde Wallenhorst

Pressemitteilungen aus dem Rathaus der Gemeinde Wallenhorst. Diese Beiträge werden durch die Redaktion von „Wallenhorster“ grundsätzlich nicht gekürzt oder bearbeitet. Lediglich die Überschriften und ggf. Einleitungssätze werden von uns redaktionell angepasst. Profil-Foto: Wallenhorster.de

Termine

Was ist los in Wallenhorst, Hollage, Lechtingen und Rulle? Die nächsten Veranstaltungen:

23. Mai 201919:00 - 20:00
Rathaus, Rathausallee 1, 49134 Wallenhorst, Ratssaal
Rathaus, Rathausallee 1, 49134 Wallenhorst, Ratssaal

Link zur Tagesordnung: http://wallenhorst.ratsinfomanagement.net/tops/?__=UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZQczlT_uY3PALB1Y1mX3SD0

mehr
Link zur Tagesordnung: http://wallenhorst.ratsinfomanagement.net/tops/?__=UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZQczlT_uY3PALB1Y1mX3SD0
mehr

Anzeige