Nachrichten

Gemeinde Wallenhorst verzichtet auf Bescheide

Das Rathaus in Wallenhorst. Symbolfoto: Wallenhorster.de
Das Rathaus in Wallenhorst. Foto: F. Rothermundt / Wallenhorster.de
Die Gemeinde Wallenhorst wird 2022 keine Jahresbescheide für Steuern und Gebühren verschicken.

Der Grund für den Verzicht ist, dass sich die Sätze für die Grundsteuern A und B, die Gewerbesteuer, die Hundesteuer und die Niederschlagswassergebühr gegenüber 2021 nicht ändern. Daher bleiben auch die Raten zu den jeweiligen Fälligkeitsterminen gleich. Vor diesem Hintergrund verzichtet die Gemeinde auf neue Bescheide und spart die Kosten dafür ein.

Zahlungspflichtige erhalten nur dann einen neuen Steuer- oder Gebührenbescheid, wenn sich Veränderungen ergeben.

Weitere Fragen zum Thema beantworten für die Grundsteuer, Hundesteuer und Niederschlagswassergebühr Miriam Rosenbaum unter Telefon 05407 888-223 und Christof Kicker unter Telefon 05407 888-213 sowie für die Gewerbesteuer Frank kleine Bornhorst unter Telefon 05407 888-232 und Marita Lammerskitten unter Telefon 05407 888-230.

wa/pm, Symbolfoto: Rothermundt / Wallenhorster.de

Über den Autor

Gemeinde Wallenhorst

Pressemitteilungen aus dem Rathaus der Gemeinde Wallenhorst. Diese Beiträge werden durch die Redaktion von „Wallenhorster“ grundsätzlich nicht gekürzt oder bearbeitet. Lediglich die Überschriften und ggf. Einleitungssätze werden von uns redaktionell angepasst. Profil-Foto: Wallenhorster.de