Nachrichten Verwaltung

Ein sichtbares Zeichen für den Frieden

Das Ehrenmal in Lechtingen. Foto: Thomas Remme
Das Ehrenmal in Lechtingen. Foto: Thomas Remme
Zum Volkstrauertag finden auch 2016 wieder Gedenkfeiern für die Toten von Krieg und Gewaltherrschaft in allen vier Wallenhorster Ortsteilen statt. Dabei werden am Sonntag (13. November) Ratsmitglieder aus dem jeweiligen Ortsteil einen Kranz niederlegen.

In Rulle beginnt die Veranstaltung um 11 Uhr nach dem Hochamt im unteren Teil der alten Kirche. Die musikalische Begleitung übernimmt der Männergesangverein (MGV) „Cäcilia“ Rulle.

Die Gedenkveranstaltung in Wallenhorst beginnt nach dem Hochamt um 12 Uhr an der Anna-Kapelle/Kriegerdenkmal. Für die musikalische Gestaltung sorgen das Musikkorps Herold Pye und der Projektchor Wallenhorst.

Die Hollager schließen sich der Geistlichkeit nach dem Hochamt um 10.30 Uhr an der katholischen Kirche auf dem Weg zum Ehrenmal am Friedhof an. Beginn ist dort um 10.45 Uhr. Die Musikbeiträge kommen vom Musikkorps Herold Pye und dem MGV „Gemütlichkeit“ Hollage.

Zur Gedenkveranstaltung in Lechtingen versammeln sich die Teilnehmer um 16 Uhr am dortigen Ehrenmal an der Kreuzung Schulweg/Am Lechtinger Berg. Die musikalische Gestaltung übernehmen der Bläserchor Rulle und der Männerchor Lechtingen.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind zur Teilnahme an den Veranstaltungen herzlich eingeladen. Damit soll ebenso die Erinnerung an die Opfer von Krieg und Gewalt wachgehalten wie auch ein sichtbares Zeichen für den Frieden gesetzt werden.

pm/wa, Foto: Gemeinde Wallenhorst / Thomas Remme

Über den Autor

Gemeinde Wallenhorst

Gemeinde Wallenhorst

Pressemitteilungen aus dem Rathaus der Gemeinde Wallenhorst. Diese Beiträge werden durch die Redaktion von „Wallenhorster“ grundsätzlich nicht gekürzt oder bearbeitet. Lediglich die Überschriften und ggf. Einleitungssätze werden von uns redaktionell angepasst. Profil-Foto: Wallenhorster.de