Nachrichten

Beratung über Wohngeld für Mieter und Hauseigentümer

Annette Birnbrich berät im Wallenhorster Rathaus über mögliche Ansprüche auf Wohngeld für Mieter oder Eigentümer. Foto: Thomas Remme
Annette Birnbrich berät im Wallenhorster Rathaus über mögliche Ansprüche auf Wohngeld für Mieter oder Eigentümer. Foto: Thomas Remme
Menschen mit geringem Einkommen können einen Anspruch auf Wohngeld haben, egal ob sie zur Miete wohnen oder Wohnungseigentümer sind. Über die individuellen Ansprüche berät die Gemeindeverwaltung Wallenhorst.

Wohngeld in Form eines Miet- oder Lastenzuschusses beantragen können Menschen mit geringem Einkommen, „denn Wohnen ist kein Luxus, sondern eine Existenzfrage“, wie es das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit in einer Informationsbroschüre formuliert. Dies kann für Paare gelten, für Familien, für Alleinerziehende mit Kindern oder auch für Rentner.

Gerade bei einer geringen Rente können Ansprüche auf Wohngeld entstehen. Für Alleinstehende im Rentenalter kann dies bereits bei einer Bruttorente in Höhe von 850 Euro oder weniger der Fall sein, für eine gemeinsame Rente bei Ehepaaren liegt die Bemessungsgrenze bei 1150 Euro. Diese Zahlen können im Einzelfall variieren, denn der Anspruch wird individuell berechnet.

„Neben der monatlichen Miete beziehungsweise der Belastung bei Eigentum fließen das monatliche Gesamteinkommen aller im Haushalt lebenden Personen sowie die Anzahl der Haushaltsmitglieder in die Berechnung eines Wohngeldanspruches ein“, erläutert Annette Birnbrich vom Fachbereich Bürgerservice und Soziales. Weitere Kriterien könnten beispielsweise Schwerbehinderten- oder Pflegegrade sein. Aufgrund der unterschiedlichen Faktoren seien pauschale Berechnungen kaum möglich, jeder Antrag werde von der Wohngeldstelle individuell geprüft.

Miet- und Lastenzuschüsse seien staatliche Hilfen für Menschen mit geringem Einkommen, allerdings keine Sozialleistungen. „Viele Leute wissen gar nicht, dass sie diese Hilfe aufgrund ihres niedrigen Einkommens in Anspruch nehmen können“, so Birnbrich. Eine Anfrage bei der örtlichen Wohngeldstelle könne sich daher gegebenenfalls lohnen.

Wohngeldanträge sind im Rathaus der Gemeinde Wallenhorst, Zimmer E.11, erhältlich. Für Fragen zum Thema oder die Vereinbarung unverbindlicher Beratungstermine steht Annette Birnbrich unter Telefon 05407 888-511 gern zur Verfügung.

wa/pm, Foto: Thomas Remme

Über den Autor

Gemeinde Wallenhorst

Gemeinde Wallenhorst

Pressemitteilungen aus dem Rathaus der Gemeinde Wallenhorst. Diese Beiträge werden durch die Redaktion von „Wallenhorster“ grundsätzlich nicht gekürzt oder bearbeitet. Lediglich die Überschriften und ggf. Einleitungssätze werden von uns redaktionell angepasst. Profil-Foto: Wallenhorster.de

Das Wetter in Wallenhorst

Termine in Wallenhorst

Was ist los in Wallenhorst, Hollage, Lechtingen und Rulle? Die nächsten Veranstaltungen:

21. November 201717:30 - 18:30
Rathaus, Rathausallee 1, 49134 Wallenhorst, Ratssaal
Rathaus, Rathausallee 1, 49134 Wallenhorst, Ratssaal

Link zur Tagesordnung: https://wallenhorst.ratsinfomanagement.net/tops/?__=UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZbTqJ7O37gKvB8QvNEdZ92M

mehr
Link zur Tagesordnung: https://wallenhorst.ratsinfomanagement.net/tops/?__=UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZbTqJ7O37gKvB8QvNEdZ92M
mehr

Anzeige

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Es gelten unsere Bedingungen zum Datenschutz sowie zur Nutzung / AGB. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen