Verwaltung

Ferienbetreuung: „Plünderei“ in der Johannisschule

Die Johannisschule in Wallenhorst. Foto: Gemeinde Wallenhorst / Thomas Remme
Die Johannisschule in Wallenhorst. Foto: Gemeinde Wallenhorst / Thomas Remme
Die Kinder, die es auch in den Sommerferien in die Schule zog, konnten im Rahmen der Ferienbetreuung täglich aus verschiedenen Angeboten wählen. So konnte jedes Kind Neues ausprobieren und den eigenen Fähigkeiten ausgiebig nachgehen.

Es bestand in der Grundschule Lechtingen die Möglichkeit, alte und neue Gesellschaftsspiele zu entdecken. Ebenso gab es viele Bastelangebote durch die pädagogisch geschulten Mitarbeiterinnen. Hier konnten die Kinder Bilderhalter aus Ton, Armbänder aus Wolle, bunte Haarsträhnen, Schlüsselanhänger aus verschiedenen Materialien, Puppenhäuser aus Schuhkartons, kleine Boote aus Holz, die auch wassertauglich sind, basteln. Besonders viel Freude gab es beim Bemalen von Kieselsteinen, aus denen dann interessante Figuren entstanden. Sehr gelungen war dabei ein Steinkaktus. Ein selbstgemachtes Jojo brachte Schwung in die Bastelarbeiten. Der Kreativität beim Basteln und Werken waren keine Grenzen gesetzt. Auch das tägliche gemeinsame Frühstück sorgte für viel Spaß. Die Spiele im Freien und in der Turnhalle sorgten für reichlich Bewegung.

In der Johannisschule konnten die Kinder zum ersten Mal die Obstwiese auf dem Schulgrundstück plündern. Auf die Frage der „Großen“, woraus denn wohl Marmelade gemacht werde, kam spontan die Antwort: „Aus ganz vielen Früchten und Wasser“. Um dieses Missverständnis aufzuklären, wurde aus den selbst geernteten Kirschen (und zugekauften Erdbeeren) Marmelade gekocht. Dazu waren mehrere Stationen zu durchlaufen: Vom Pflücken der Früchte über das Waschen und Putzen ging es zum Kochen der Marmelade – natürlich doch lieber den Rezepten und der Erfahrung folgend mit Gelierzucker und schließlich zum Abfüllen in kleine Gläser. Eine korrekte Beschriftung der Gläser durfte auch nicht fehlen. Probiert wurde beim gemeinsamen Frühstück am nächsten Morgen. Jedes Kind konnte dann ein Glas seiner Lieblingsmarmelade stolz mit nach Hause nehmen. Ein weiterer Schwerpunkt des Angebots war die Restaurierung der bunten Stelen. Einige Stelen wurden mit Hilfe des Hausmeisters Leo Knochenwefel ersetzt und dank der Farb-Spende der Familie Pieper von den Kindern wieder neu angestrichen. So können jetzt alle Schul- und Ferienkinder wieder das beliebte Spiel „Bäumchen wechsle dich“ an farbenfrohen Stelen spielen. Kleine Ausflüge, Basteleien, Snoezelen und eine Olympiade, bei der jedes Kind ein Goldmedaillen-Gewinner geworden ist, rundeten das Betreuungsangebot ab.

A. Bo., pm/wa, Foto: Gemeinde Wallenhorst / Thomas Remme

Über den Autor

Gemeinde Wallenhorst

Pressemitteilungen aus dem Rathaus der Gemeinde Wallenhorst. Diese Beiträge werden durch die Redaktion von „Wallenhorster“ grundsätzlich nicht gekürzt oder bearbeitet. Lediglich die Überschriften und ggf. Einleitungssätze werden von uns redaktionell angepasst. Profil-Foto: Wallenhorster.de