Nachrichten Politik

SPD informiert sich über das Konzept „Seniorendorf Wallenhorst“

Projektskizze „Seniorendorf Wallenhorst & Quartiershaus“
Projektskizze „Seniorendorf Wallenhorst & Quartiershaus“
Gut wohnen und leben im Alter: Die SPD informiert sich über das Konzept „Seniorendorf Wallenhorst und Quartiershaus“. Eine Pressemitteilung der SPD.

Auch in Wallenhorst ist die Nachfrage nach Wohnraum sehr groß. Deshalb besteht Bedarf an alternativen Lösungsmöglichkeiten, die über klassische Ein- oder Mehrfamilienhäuser hinaus gehen. Daher gilt es, Alternativen wie beispielsweise Quartierspläne und Mehrgenerationenhäuser in Betracht zu ziehen, zu planen und deren Umsetzung zu prüfen. Aus diesem Grund haben wir, die SPD-Ratsmitglieder, Herrn Josef Langemeyer aus Wallenhorst gerne die Möglichkeit gegeben, uns seine Agenda zum „Seniorendorf Wallenhorst & Quartiershaus“ vorzustellen.

Bei diesem Konzept geht es um die Vernetzung von Wohnangeboten und ambulanten Versorgungsangeboten. Es soll auf dem Gelände zwischen dem „Dulings Hof“ und dem Friedhof entstehen und versteht sich als „ein Dorf im Dorf”. Angeboten werden Seniorenwohnungen in Form von Bungalows mit einer Größe von 40 bis 70qm. Hier wird auch der Gedanke – Senioren geben durch Verkauf ihres Hauses jungen Familien die Möglichkeit zum Hauserwerb und positiven Lebensraum – aufgegriffen. Die Nähe zum Zentrum und die fußläufige Erreichbarkeit wären ein besonderer Standortvorteil. Somit können die SeniorInnen in ihrer Privatheit im Bungalow, in einer Gemeinschaft und in der Öffentlichkeit leben. Die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ist durch die Nähe zum „Dulings Hof”, der Kirche sowie den Einzelhandelsgeschäften im Zentrum gegeben.

Als Ergänzung zu den Bungalows ist ein ambulantes „Quartiershaus mit Sozialversorgung“ ein zentraler Bestandteil des Konzeptes. Hier soll u.a. ein ambulanter Pflegestützpunkt, eine Kurzzeit- und Nachtpflege, eine Seniorenwohngruppe (Demenz), ein ambulantes Hospiz und ein Café als Treffpunkt entstehen. Für die entsprechende Versorgung und Betreuung werden mit ortsansässigen ÄrztInnen und Pflegediensten Gespräche über eine Zusammenarbeit geführt. Laut Herrn Langemeyer besteht diesbezüglich durchaus Interesse und Bereitschaft dieses Konzept zu unterstützen.

Herr Langemeyer machte deutlich, dass dies ein durchdachtes und auf seinen langjährigen persönlichen Erfahrungen im Bereich der Pflege basierendes Konzept mit Zukunft sei. Es brauche aber auch entsprechende Unterstützung für eine Umsetzung. Es seien noch einige Gespräche und Grundlagen, wie Grundstückserwerb sowie die Abstimmung mit der Gemeinde und der Politik nötig.

Wir als SPD-Ratsmitglieder sehen im „Seniorendorf Wallenhorst & Quartiershaus“ ein interessantes Konzept, das es verdient hat, weiter diskutiert zu werden. Unser Dank gilt Josef Langemeyer für den innovativen Entwurf und die Vorstellung seines Konzeptes. Wir bleiben dran!

Hubert Pohlmann, parteilos
für die SPD im Gemeinderat
Foto: Projektskizze Seniorendorf Wallenhorst

Über den Autor

SPD Wallenhorst

Pressemitteilungen der SPD Wallenhorst. Diese Beiträge werden durch die Redaktion von „Wallenhorster“ grundsätzlich nicht gekürzt oder bearbeitet. Lediglich die Überschriften und ggf. Einleitungssätze werden von uns redaktionell angepasst. Profil-Foto: SPD Niedersachsen