Nachrichten Politik

SPD: Gut gemachte Inklusion kommt allen Menschen zugute

SPD-Ratskandidatin Bärbel Börger macht sich für mehr Inklusion und Teilhabe in Wallenhorst stark. Foto: SPD Wallenhorst
SPD-Ratskandidatin Bärbel Börger macht sich für mehr Inklusion und Teilhabe in Wallenhorst stark. Foto: SPD Wallenhorst
Die Wallenhorster SPD-Ratskandidatin Bärbel Börger sagt: Gut gemachte Inklusion kommt allen Menschen zugute. Eine Pressemitteilung der SPD.

Über 2000 Menschen in Wallenhorst sind schwerbehindert. Hierbei handelt es sich nur um die Menschen, die eine staatlich anerkannte Schwerbehinderung haben. Nicht mitgezählt sind in dieser Statistik die Bürgerinnen und Bürger, die durch Alter oder Krankheit beeinträchtigt sind, aber keinen Ausweis beantragt haben.

Unter diesen Menschen sind Kinder, Erwachsene und Senioren – Behinderung zieht sich quer durch alle Altersgruppen und soziale Schichten. Eine Schwerbehinderung kann vielfältige Ursachen haben. Sie kann angeboren sein oder durch Krankheit oder Unfall erworben werden.

Vor allen Dingen aber hat eine Schwerbehinderung viele Gesichter: Da sind die Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, Menschen mit eingeschränkter Seh- oder Hörfähigkeit, Menschen mit Lernschwierigkeiten und kognitiven Beeinträchtigungen, Menschen mit Wahrnehmungsproblemen und Menschen mit mehreren dieser Beeinträchtigungen. Für sie alle ist Inklusion und Teilhabe wichtig und sie alle brauchen dafür gute Rahmenbedingungen.

Um zu verstehen, wie eine gute Inklusion und Teilhabemöglichkeit für alle gelingen kann, muss man verstehen, welche Barrieren bei den verschiedenen Beeinträchtigungen auftreten können. Ein beeinträchtigtes Kind mit Mobilitätseinschränkungen braucht auf dem Spielplatz mehr als nur einen barrierefreien Zugang, es braucht Spielgeräte, die auf seine Bedürfnisse abgestimmt sind. Eine Rutsche mit sichererem Aufgang und breiteren Stufen ist beispielsweise auch für Kleinkinder besser alleine bespielbar und ein fester Weg auf dem Spielplatz kommt auch Familien mit Kinderwagen oder den Großeltern mit einem Rollator zugute.

Ein Mensch mit Lernschwierigkeiten und kognitiven oder Sehbeeinträchtigungen hat unter Umständen Schwierigkeiten, sich auf der Webseite der Gemeinde Wallenhorst zu informieren. Hier braucht es deutlich mehr Angebote in leichter Sprache, um allen Menschen einen gesicherten Zugang zu wichtigen Informationen zu ermöglichen. Gerade während der Corona-Pandemie ist deutlich geworden, dass Online-Angebote und besonders Informationen ausgeweitet und leichter zugänglich gestaltet werden müssen.

Wallenhorst ist mit dem 2019 verabschiedeten Inklusionskonzept auf einem sehr guten Weg. Als SPD Wallenhorst setzen wir uns dafür ein, dass Inklusion und Teilhabe für alle Menschen in Wallenhorst möglich ist und das Inklusionskonzept immer wieder kritisch überprüft und konsequent umgesetzt wird. Damit wirklich alle Menschen in Wallenhorst am gesellschaftlichen Leben teilhaben können.

Für die SPD Wallenhorst
Bärbel Börger
Kandidatin für den Gemeinderat
Foto: SPD Wallenhorst

Über den Autor

SPD Wallenhorst

Pressemitteilungen der SPD Wallenhorst. Diese Beiträge werden durch die Redaktion von „Wallenhorster“ grundsätzlich nicht gekürzt oder bearbeitet. Lediglich die Überschriften und ggf. Einleitungssätze werden von uns redaktionell angepasst. Profil-Foto: SPD Niedersachsen