Blaulicht Nachrichten

Polizei stellt Diebesgut auch aus Wallenhorst sicher

Sichergestelltes Diebesgut aus Wallenhorst und anderen Orten. Foto: Polizei Osnabrück
Sichergestelltes Diebesgut aus Wallenhorst und anderen Orten. Foto: Polizeiinspektion Osnabrück
Am 20. Juni stellte die Polizei im Rahmen von mehreren Wohnungsdurchsuchungen umfangreiches mutmaßliches Diebesgut bei litauischen Wohnhauseinbrechern auch aus Wallenhorst sicher. Das Diebesgut ist nun auf zahlreichen Fotos im Internet veröffentlicht, damit sich die jeweiligen Besitzer bei der Polizei melden können.

Die Beamten gehen davon aus, dass die Einbrecher mindestens seit 2013 bis zum 20. Juni 2017 Einbruchsdiebstähle in folgenden Gemeinden und in der näheren Umgebung der Orte durchgeführt haben: Haaren (Ems), Wallenhorst, Osnabrück, Bissendorf, Melle, Tecklenburg, Lotte, Westerkappeln. Die Täter schlugen überwiegend Scheiben ein und drangen in Wohnhäuser ein. Bei den auf dem Foto zu erkennenden Gegenständen handelt es sich nur um einen kleinen Teil des von der Polizei sichergestellten Diebesgutes. Zusätzlich zu den abgebildeten Objekten wurden von den Tätern teilweise auch Bekleidung und Nahrungsmittel entwendet.

Die Polizei hat auf der Internetseite der Polizeidirektion Osnabrück sämtliches aufgefundenes Diebesgut in Form von Lichtbildern eingestellt. Insgesamt handelt es sich um weit über 200 Gegenstände, die größtenteils aus Einbruchsdiebstählen stammen dürften. Die Gegenstände können hier eingesehen werden.

Sollten Sie auf den im Internet abgebildeten Lichtbildern Gegenstände wiedererkennen, die Ihnen bei einem Einbruch in Ihr Wohnhaus entwendet wurden, melden Sie sich bitte bei der Polizeiinspektion Osnabrück, Fachkommissariat 2.4, Tel. 0541 327-3271 bis -3274 oder per E-Mail an fk2-4@pi-os.polizei.niedersachsen.de.

Noch ein Appell an die Bevölkerung von der Polizei: Aktuell sind in Niedersachsen Ferien und viele Geschädigte sind möglicherweise nicht zuhause. Sollten Sie von einem zurückliegenden Einbruchsdiebstahl bei ihrem zurzeit im Urlaub befindlichen Nachbarn wissen, informieren Sie diese bitte über diese Aktion nach deren Rückkehr aus dem Urlaub.

F. Ro. mit ots, Foto: Polizeiinspektion Osnabrück