Nachrichten Politik

CDU: Mehr Sicherheit für Radfahrer von Lechtingen nach Wallenhorst

Der Boerskamp aktuell in Lechtingen Richtung Wallenhorst. Foto: CDU Lechtingen
Der Boerskamp aktuell in Lechtingen Richtung Wallenhorst. Foto: CDU Lechtingen
Die CDU fordert mehr Sicherheit für Radfahrer von Lechtingen nach Wallenhorst. Eine Pressemitteilung der CDU.

Am 19. April startete die diesjährige Kampagne „Bike to school“ für den Landkreis und die Stadt Osnabrück, an dem sich Schülerinnen und Schüler beteiligen können. Die Teilnahme an diesem Wettbewerb ist sehr begrüßenswert, denn in Zeiten ohne Sportunterricht und Vereinssport gibt es dadurch einen Anreiz zur Bewegung.

Anzeige

Das gilt auch für die Schulkinder, die mit dem Fahrrad aus Lechtingen zur Alexanderschule oder zur Realschule nach Wallenhorst fahren. Doch hier taucht für viele, und das gilt nicht nur für Kinder, bereits ein großes Problem auf. Die Unsicherheit beginnt am Ende der Fahrradstraße in Lechtingen weiter Richtung Wallenhorst, ca. 20 Meter hinter der Kreuzung ist plötzlich ENDE. Von Lechtingen nach Wallenhorst, mal eben mit dem Fahrrad, ist also gar nicht so einfach und auch nicht ungefährlich.

Der Bürgersteig mit dem Zusatzzeichen „Fahrrad frei“ wird von vielen Fußgängern mit Hunden, Kleinkindern mit Laufrädern, Kinderwagen, Rollstuhl oder Rollator, Joggern, u.a. benutzt wird. Das Zusatzzeichen bedeutet, dass Radfahrer die Straße ebenfalls benutzen dürfen. Das ist jedoch nicht immer jedem klar, und viele Autofahrer sehen die Radfahrer auch nicht so gern auf der Straße. Durch den zunehmend starken Verkehr entstehen oft brenzlige und gefährliche Situationen.

Das gilt somit auch und besonders für die Kinder auf dem Weg zur Schule. Sobald der Boerskamp auf Wallenhorster Seite erreicht ist und damit die Tempo-30-Zone, gibt es nämlich das nächste Problem. Links auf dem schmalen Bürgersteig weiterfahren oder die Straße queren und rechts weiterfahren? Zusätzlich hat es man es hier noch mit einer unübersichtlichen Kreuzung zu tun.

Wir meinen, das kann und sollte man besser machen. Umweltbewusste Bürger wollen lieber mal das Auto stehen lassen und mit dem Fahrrad fahren. Wir fordern deshalb eine klare Regelung für alle Verkehrsteilnehmer. Klarheit und Sicherheit für alle sollte an erster Stelle stehen. Das sieht auch das seit 2018 geplante Radverkehrskonzept als Teil des Klimaschutzkonzeptes der Gemeinde Wallenhorst vor.

Die gestrichelte Markierung für Radfahrer sollte von Lechtingen bis Wallenhorst durchgehend auf beiden Seiten sein und deutlich machen: Rücksicht nehmen auf Radfahrer! Wenn wir erreichen wollen, dass nicht nur die Schulkinder, sondern alle Bürger aus Lechtingen auf diesem Weg gern und sicher mit dem Fahrrad ins Zentrum nach Wallenhorst und umgekehrt fahren, dann sollten sich der Rat und die Verwaltung darum kümmern.

Ernst August Schulterobben, CDU Ortsvorsitzender Lechtingen

Über den Autor

CDU Wallenhorst

Pressemitteilungen der CDU Wallenhorst. Diese Beiträge werden durch die Redaktion von „Wallenhorster“ grundsätzlich nicht gekürzt oder bearbeitet. Lediglich die Überschriften und ggf. Einleitungssätze werden von uns redaktionell angepasst. Profil-Foto: CDU

Anzeige

Anzeige


Anzeige

Anzeige


Werbung in Wallenhorst buchen!