Nachrichten

AWIGO-Grünplätze öffnen ab Dezember jeden Samstag

Ab Dezember gelten neue Öffnungszeiten für die Wintermonate und Samstage auf den 27 AWIGO-Grünplätzen im Landkreis. Foto: A.W. Sobott
Ab Dezember gelten neue Öffnungszeiten für die Wintermonate und Samstage auf den 27 AWIGO-Grünplätzen im Landkreis. Foto: A.W. Sobott
Ab Dezember weiten die AWIGO-Grünplätze ihre Öffnungszeiten in den Wintermonaten (Dezember, Januar und Februar) deutlich aus: Zukünftig sind die Standorte für die Entsorgung der Gartenabfälle nicht mehr nur am zweiten Samstag im Monat erreichbar, sondern öffnen jeden Samstag in der Zeit von 9.30 bis 15.00 Uhr ihre Tore, so auch in Wallenhorst-Lechtingen.

Mit Ausnahme des Februars 2021 waren langanhaltende Schneefälle in den vergangenen Jahren kaum noch im Osnabrücker Land zu beobachten. Mildere Wintermonate prägten hingegen den Alltag. Das hat auch Auswirkungen auf die Gartenarbeit im Osnabrücker Land, denn in der Regel ruht sie in der kalten Jahreszeit nicht mehr.

„Vielfach wurden wir von unseren Kundinnen und Kunden auf diversen Wegen darum gebeten, die Öffnungszeiten unserer Grünplätze in den Wintermonaten Dezember bis Februar auszuweiten. Mit dem Wechsel in eine neue Gebührenperiode ab Januar 2021 konnten wir die notwendigen Vorbereitungen treffen. Wir freuen uns, dass wir jetzt dem Kundenwunsch entsprechen und das Vorhaben in die Tat umsetzen können“, sagt AWIGO-Geschäftsführer Christian Niehaves.

Übrigens: Um auch nach den Wintermonaten samstags einheitlich zu öffnen, werden die AWIGO-Grünplätze an den übrigen Samstagen im Jahr ebenfalls von 09.30 bis 15.00 Uhr erreichbar sein. Rückfragen beantwortet das AWIGO-Service Center unter info@awigo.de oder der Telefonnummer 05401 365555.

D. Po./awigo/lkos/pm, Foto: A.W. Sobott

Über den Autor

Landkreis Osnabrück

Pressemitteilungen des Landkreises Osnabrück. Diese Beiträge werden durch die Redaktion von „Wallenhorster“ grundsätzlich nicht gekürzt oder bearbeitet. Lediglich die Überschriften und ggf. Einleitungssätze werden von uns redaktionell angepasst. Profil-Foto: Landkreis Osnabrück