Nachrichten

Andreas-Kita in Hollage-Ost veranstaltet Spendenaktion

12 farbenfrohe Bilder auf großen Leinwänden warten in der Evangelisch-lutherischen Andreas-Kindertagesstätte in Wallenhorst auf ihren großen Tag: Am Freitag, 8. Oktober, veranstaltet die Kita eine amerikanische Versteigerung der Kunstwerke, die Jungen und Mädchen in Kindergarten und Krippe gemeinsam mit ihren Erzieherinnen gestaltet haben. Alle Spenden, die bei der Veranstaltung gesammelt werden, sind für eine Kindertagespflegeeinrichtung in Nordrhein-Westfalen bestimmt, die Opfer des Hochwassers im Juli wurde.

„Über eine Vermittlungsstelle für die Hilfe im Katastrophengebiet ist der Kontakt zu der Tagesmutter in Ludendorf zustande gekommen“, berichtet Mareike Teepe, Leiterin der Andreas-Kita in Wallenhorst. Der Ort liege im Swisttal zwischen Euskirchen und Bonn und sei hart vom Hochwasser getroffen worden. Keine Versicherung komme für den Schaden auf. „Wir haben Bilder gesehen, wie es direkt nach der Flutwelle bei der Tagesmutter aussah und wir waren einfach nur entsetzt. Nach vielen Wochen ohne Strom betreut die Frau inzwischen wieder zwei ihrer Tageskinder, nun in ihrem privaten Wohnzimmer im Obergeschoss“, schildert Teepe den Alltag in der Kindertagespflegestelle.

Anzeige

Als nach der Hochwasserkatastrophe das Ausmaß deutlich wurde, wollten das Team der Andreas-Kita und die Elternschaft in der Einrichtung helfen. „Wir haben nicht mehr benötigte Möbel aus der Kita abgegeben. Diese wurden mit Hilfe von zwei Senioren aus der Gemeinde Wallenhorst nach Ludendorf transportiert. Die Tagesmutter hat sich riesig darüber gefreut“, sagt Teepe. Aber auch finanzielle Unterstützung sei nötig. So sei die Idee entstanden, gemeinsam mit den Kindern aus den drei Kindergartengruppen und der Krippe Bilder zu gestalten, die für den guten Zweck verkauft werden. „Das Malen der Bilder haben wir ab dem Start des Kindergartenjahres begonnen, natürlich zusätzlich zu der regulären Arbeit, wie der Eingewöhnung der neuen Kinder“, lobt Teepe den Einsatz ihrer Kolleginnen.

Die amerikanische Versteigerung der Kunstwerke beginnt am Freitag, 8. Oktober, um 15.30 Uhr in der Sporthalle der Realschule Wallenhorst, Fröbelstraße 2, 49134 Wallenhorst. Im Anschluss an die Versteigerung gibt es Bratwürstchen und Getränke. Es gelten die Regeln der aktuellen Corona-Verordnung. Deswegen ist bis Montag, 4. Oktober, eine Anmeldung per E-Mail (maeuse.andreas@ev-kitas-os.de) erforderlich. Die Vor- und Nachnamen aller teilnehmenden Personen, ihre Adresse und Telefonnummern müssen angegeben werden. Für den Zugang zur Sporthalle gilt die 3-G-Regel und eine Maskenpflicht außerhalb des Sitzplatzes.

M. Ber. / pm, Fotos: Andreas-Kita / Cathrin Gerber

Über den Autor

Wallenhorster

Eigene Beiträge der Redaktion „Wallenhorster“. Ggf. basierend auf Informationen von Drittanbietern. Weitere Informationen über die Redaktion „Wallenhorster“ hier und im Impressum.